Ludwigshafen STADTNOTIZEN: Oggersheim: Rennen am Tag des Hundes

Mit einem Hunderennen feiert der Verein der Hundeliebhaber (VdH) Oggersheim am Sonntag, 10. Juni, auf seinem Gelände in den Neugärten den Tag des Hundes. Besucher können sich dann auch auf ein spannendes Rennen freuen. Mitmachen kann dort jeder, betont der Verein: alle Rassen, alle Größen, jedes Alter. Eine Vereinsmitgliedschaft ist nicht erforderlich. Die Hunde werden je nach Alter und Größe in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) wird um 11 Uhr den Start für das Hunderennen vornehmen. Die Startgebühr beträgt fünf Euro pro Hund. Anmeldungen sind bis 1. Juni unter Telefon 06231/7514 oder per E-Mail an vdh-oggersheim@web.de möglich. Die Hunde müssen geimpft und versichert sein. Bei der Anmeldung bitte Alter, Name, Rasse und Größe des Hundes angeben). Außerdem gibt es Verkaufsstände für Hundezubehör. Weitere Informationen zum Verein unter www.vdhoggersheim.de. Die Stadtteil-Bibliotheken Ruchheim und Rheingönheim laden zur Abschlussveranstaltung im Klassenduell zwischen den dritten Klassen der Grundschule Mozartschule Rheingönheim und der Grundschule Astrid-Lindgren-Schule in Ruchheim ein. Die Kinder treffen sich am Dienstag ab 10 Uhr zum „Klassenduell“ in der Stadtteil-Bibliothek Ruchheim, Fußgönheimer Straße 13. Das Leseförderprojekt „Klassenduell“ findet bereits zum sechsten Mal in den Stadtteil-Bibliotheken Rheingönheim und Ruchheim statt. Dazu haben sich jeweils eine Schulklasse der Mozartschule Rheingönheim und der Astrid-Lindgren-Schule Ruchheim in den vergangenen Monaten intensiv mit zehn Kinderbüchern beschäftigt. Nun treten die Klassen in einem Duell gegeneinander an und können ihr Wissen über die Bücher unter Beweis stellen. In der Reihe „Ora et Labora“ der evangelischen Kirche geht es am Freitag ab 18 Uhr um das Thema „Sind Arbeit und Leben zwei gegensätzliche Aspekte?“ Referentin in der Melanchthonkirche ist Irene Berkenbusch-Erbe. Nach dem Vortrag besteht die Gelegenheit zum Gespräch mit der Referentin. Der Eintritt kostet fünf Euro. Irene Berkenbusch-Erbe wirft die Frage auf, was hinter dem populären Begriff Work-Life-Balance genau steckt. Sie untersucht dabei, ob Arbeit und Leben wirklich zwei gegensätzliche Aspekte sind, und woher dieses Denken vieler Menschen kommt. Die Referentin möchte am Freitagabend auch aufzeigen, wie es im Alltag gelingen kann, die Balance zu halten und neue Kraft zu tanken.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x