Ludwigshafen Stadt zeigt Flagge für den Frieden

imago0058102820h

Die Stadt Ludwigshafen hisst am Montag, 8. Juli, am Rathausplatz wieder die Flagge des internationalen Bündnisses „Mayors for Peace“, um ein starkes Zeichen gegen Atomwaffen zu setzen, teilt die Stadtverwaltung mit. Der Flaggentag erinnert an das wegweisende Urteil des Internationalen Gerichtshofs vom 8. Juli 1996, in dem die Völkerrechtswidrigkeit der Androhung und des Einsatzes von Atomwaffen und die völkerrechtliche Verpflichtung zur nuklearen Abrüstung festgestellt wurden.

Bürgermeister und Bürgermeisterinnen aus mehr als 8000 Städten weltweit, darunter mehr als 800 in Deutschland, setzen sich an diesem Tag mit vielfältigen Aktionen für eine atomwaffenfreie Welt ein.

Eine sichere Zukunft ermöglichen

Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (parteilos) betont die Bedeutung des Tages: „Die Bedrohung durch Atomwaffen geht uns alle an. Es ist unsere gemeinsame Verantwortung, uns für eine friedlichere Welt einzusetzen.“ Der Flaggentag erinnere daran, dass man sich weiterhin aktiv für die Abschaffung von Atomwaffen einsetzen müsse, um den Bürgern eine sichere Zukunft zu ermöglichen.

Die Organisation „Mayors for Peace“ wurde 1982 vom Bürgermeister von Hiroshima gegründet und hat sich seither zum Ziel gesetzt, durch internationale Zusammenarbeit und lokale Initiativen die weltweite Verbreitung von Atomwaffen zu verhindern und deren Abschaffung zu erreichen.

x