Ludwigshafen Stadt warnt vor Haustürgeschäften

Es gab einen aktuellen Fall in Oggersheim.
Es gab einen aktuellen Fall in Oggersheim.

Die Stadtverwaltung Ludwigshafen warnt vor unseriösen Angeboten zur Hof- und Pflasterreinigung. Aktueller Anlass ist ein Vorfall in der Melm (Oggersheim) Anfang der Woche. Eine Arbeiterkolonne hatte Hausbesitzern bei Haustürgeschäften angeboten, Hofeinfahrten zu reinigen und anschließend zu versiegeln. Die Stadt warnt vor solchen Angeboten und generell vor Haustürgeschäften. Die Vorgehensweise der vermeintlichen Handwerker sei dabei meist gleich: Zunächst unterbreiten sie den Kunden einen preiswerten Kostenvoranschlag, nach Abschluss der Arbeiten beträgt der verlangte Preis ein Vielfaches davon, heißt es aus der Verwaltung. Außerdem würden die vereinbarten Leistungen nicht oder nur mangelhaft erbracht. Verweigern die Kunden die Zahlung, werde Druck auf sie ausgeübt. Die Firma kassiert die verlangten Summen in bar und ist nach Abschluss der minderwertigen Arbeiten laut Stadt nicht mehr zu erreichen. Rechnungen oder Quittungen seien wertlos.

Noch Fragen?

Ansprechpartner bei der Stadt ist der Bereich Öffentliche Ordnung, Bekämpfung Schwarzarbeit. Fragen an Karl Kullmann unter der Telefonnummer 0621/504-3345 oder per E-Mail an karl.kullmann@ludwigshafen.de.