Ludwigshafen Sportnotizen: Kegeln: KV Mutterstadt in kritischer Situation

Der KV Mutterstadt steckt in der zweiten Bundesliga Nord-Mitte des deutschen Kegelbundes Classic über die Distanz von 120 Wurf in einer kritischen Situation. Vier Spieltage vor Saisonende ist die Mannschaft Tabellensechster. Doch der Ligaverbleib ist aufgrund des tückischen Restprogramms mit zwei Auswärts- und zwei Heimspielen noch nicht gesichert. Bei der ersten Auswärtsaufgabe gegen den Tabellendritten FSV Erlangen-Bruck sind die Mutterstadter – bisher ohne Auswärtspunkte – Außenseiter (heute, 14 Uhr). Für den Vorsitzenden Wilfried Klaus sind die Mittelfranken deshalb klarer Favorit. Eine minimale Chance sieht Klaus darin, dass der Gastgeber den KVM nach dem Unentschieden im Hinspiel unterschätzt. Es spielen: Jochen Schweizer, Gerhard Schmitt, Bastian Hört, Damir Dundic, Armin Kuhn, Rainer Perner und Wilfried Klaus. (edk) Die Faustball-Seniorenmannschaft M45 der TuS Oggersheim nimmt heute in Weisel an den westdeutschen Meisterschaften teil. Ab 10 Uhr bekommt es der souveräne Meister der Verbandsliga Pfalz neben dem Gastgeber auch mit dem TV Wünschmichelbach, dem TV Ober-Laudenbach und dem TV Wasenbach zu tun. Ziel der Mannschaft von TuS-Trainer Armin Klamm ist eine Platzierung unter den ersten beiden Teams, um sich somit auch die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften in Leichlingen (nahe Düsseldorf) zu sichern. „Viele Spieler sind gesundheitlich angeschlagen. Die Qualifikation wird daher alles andere als leicht“, gibt sich TuS-Kapitän Udo Reis vor den Titelkämpfen zurückhaltend. Mit den Akteuren Arved und Gerhard Kraus, Jürgen Peschek, Harald Kertz, Frank Mattern und Udo Reis soll dennoch der große Wurf gelingen. (koep) Der etwas andere Fußball-Fereinspaß findet vom 30. März bis 2. April und vom 7. bis 10. April beim VfR Friesenheim statt. Dann nämlich werden Kinder im Alter von sechs bis 16 Jahren nicht nur sportlich gefördert, sondern auch sozial. Unter der Federführung von Reinhard Stumpf, Ex-Profi des 1. FC Kaiserslautern, und dessen Sohn Dominic, einst beim SV Südwest Ludwigshafen aktiv, sollen die Kinder in dieser Zeit zum einen fußballerisch weiterentwickelt werden – in Form von intensivem Gruppentraining unter professioneller Leitung. Zum anderen wird in den Mittagspausen über soziale Themen diskutiert. „Die Kinder sollen sich einbringen und auch etwas mitnehmen“, sagt Dominic Stumpf. Außerdem wird ein Eltern-Coaching angeboten. Bis 30. März können sich Interessierte unter www.fussballzauber-rlp.de anmelden. Dort gibt es auch weitere Informationen zu dem Ferienspaß. (mne/Foto: privat) Die A-Jugend der TSG Friesenheim kann den sechsten Tabellenplatz in der Südstaffel der A-Jugend-Handball-Bundesliga noch aus eigener Kraft erreichen. Dafür muss die Mannschaft von Eyub Erden jedoch zunächst einmal die nächsten vier Partien gewinnen, um zum Saisonabschluss ein „Endspiel“ um den sechsten Platz bei der Jugend von Frischauf Göppingen zu gewinnen. Den Anfang macht heute, 18 Uhr, TSG-Sportzentrum, die Partie gegen die HSG Konstanz. Die Gäste vom Bodensee sind Tabellenvorletzter. „Sie haben einen sehr starken Rückraum, den wir zunächst einmal ausschalten müssen“, sagt TSG-Trainer Erden. Er muss auf Tim Götz und Jan Willner verzichten. Außerdem steht weiterhin keiner der etatmäßigen Torhüter seines Kaders zur Verfügung. „Wir werden mit zwei Torhütern aus der B-Jugend spielen“, kündigte er an. (env)

x