Mannheim Sonniger Rap: Söhne Mannheims stellen neue Single „Miracle“ vor

Die 13 Musiker des multikulturellenKollektivs arbeiten an ihrem neuen Studioalbum.
Die 13 Musiker des multikulturellenKollektivs arbeiten an ihrem neuen Studioalbum.

Am Hafen zwischen Schiffscontainern hoffen die Söhne Mannheims auf ein Wunder und beschwören das Gemeinschaftsgefühl: Das Video zu ihrer zweiten Single steht seit Freitag, 28. August, 0 Uhr online und gibt einen Vorgeschmack auf ihr nächstes Album, an dem das multikulturelle Kollektiv der 13 Musiker arbeitet. Mit einem neuen, internationalen Sound wollen sie überzeugen und setzen in dem Uptempo-Song von Metaphysics voll auf Rap, aber eingängig soft verpackt. Der Refrain „I’m looking up at heaven for a miracle“ lässt sich schnell mitsingen, und er soll das Lebensgefühl der Corona-Krise spiegeln.

Bonbonfarbene Kulisse

Der Rapper Metaphysics hatte im Frühjahr die existenzielle Not in Simbabwe hautnah erlebt und unter diesem Eindruck den Song geschrieben. Die coronataugliche Message: In Krisenzeiten kritisch bleiben, die Hoffnung nicht aufgeben und der Gemeinschaft vertrauen. „This is unity, this is bigger than the individual.“ Die passende Kulisse bieten im Video Mannheim und Kapstadt: Schiffscontainer als Symbol der Globalisierung und Abhängigkeit von den eng vernetzten Wirtschaftsbeziehungen, spürbar gerade im Lockdown. Zwischengeblendete Aufnahmen von den bonbonfarbenen Häusern des muslimischen Viertels Bo-Kaap in Kapstadt sorgen für sonniges Multikulti-Flair. Noch so eine klare Ansage, mit der sie sich gegen Gewalt und Rassismus positionieren – und sich von ihrem „Vater“ Xavier Naidoo und seinen kruden Verschwörungstheorien weiter distanzieren.