Ludwigshafen RHEINPFALZ Plus Artikel Schräg, schön, schrecklich: Mit auf Achse bei einer „Ugliest City Tour“

Lost in LU: Das Angebot, sich an der vierspurigen Rheinuferstraße zum Picknick niederzulassen, wird offenbar wenig in Anspruch g
Lost in LU: Das Angebot, sich an der vierspurigen Rheinuferstraße zum Picknick niederzulassen, wird offenbar wenig in Anspruch genommen.

Ob man die „Ugliest City Tours“ von Helmut van der Buchholz nun imageschädlich findet oder nicht, ob man das Streichen der städtischen Förderung befürwortet oder als lächerlich empfindet: Das Interesse an den Touren durch die Stadt ist auf jeden Fall groß. Zu einem Spaziergang mit dem Titel „Seltsame Dinge“ sind über 50 Menschen gekommen. Wir sind mitgelaufen.

Ein Mann ist barfuß zum Treffpunkt im Bürgerhof gekommen. Ein anderer hat eine Tasche mit einer Aufschrift dabei, „Tell me nothing from the horse“

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ttshe in zeinsweli;&g eauchsbntB fau zhacrewsm .ffSot moV fdePr rwid tleumH avn red oBlhzuch ni den enth&s;nlaumc eizw eunnSdt ah;muaccslhit&lt nsihct aerluz,;eml&hn dnu uhca shnict nvo nH,ud Kazt,e sa.Mu nSndreo nov alSutgtdnanp udn geduttaS,sanlttg nrnggueeel dnu seruienmnsl.g Bveor es olhg,

x