Ludwigshafen Rhein-Galerie: Tchibo schließt Filiale

Vor zehn Jahren wechselte Tchibo aus der Bismarckstraße in die Rhein-Galerie. Jetzt ist Schluss.
Vor zehn Jahren wechselte Tchibo aus der Bismarckstraße in die Rhein-Galerie. Jetzt ist Schluss.

Nach zehn Jahren verlässt auch der Kaffee-Anbieter Tchibo die Rhein-Galerie. Das Geschäft schließt in den nächsten Tagen. „Wir bedauern es sehr, dass wir nach so vielen Jahren die Filiale in der Rhein-Galerie in Ludwigshafen aufgeben müssen. Wir waren immer sehr gern für unsere Kunden da“, teilte ein Unternehmenssprecher dazu auf Anfrage mit. Eine Tchibo-Filiale mit Kaffeeausschank werde es künftig in der Chemiestadt nicht mehr geben: „Derzeit haben wir keine konkreten Pläne für einen alternativen Standort in der Innenstadt“, informierte der Sprecher weiter. Eine Rückkehr in die Bismarckstraße, wo Tchibo bis zur Eröffnung der Rhein-Galerie im Jahr 2010 ein beliebter Anlaufpunkt für viele Berufstätige und Senioren war, ist nicht vorgesehen. Das Hamburger Unternehmen Tchibo beschäftigt in Deutschland nach eigenen Angaben mehr als 7400 Mitarbeiter und betreibt bundesweit mehr als 500 Filialen mit integrierter Kaffeebar. Außerdem gibt es rund 19.000 sogenannte Depots im Fach- und Lebensmittelhandel. Ludwigshafener Tchibo-Fans, die auf die Schnelle einen Kaffee trinken und zudem ein paar Socken, Kinder- oder Sportkleidung kaufen wollen, müssen künftig über die Brücke nach Mannheim fahren.