Ludwigshafen Nils berichtet: Ein Zweck, viele gute Taten

Von der Stiftung Warentest habt ihr sicher schon mal gehört, wisst aber vielleicht gar nicht so genau, was eine Stiftung eigentlich ist. In Deutschland gibt es davon eine ganze Menge, aber wenige sind so bekannt wie die Stiftung Warentest.

Eine Stiftung ist eine Einrichtung, die mit dem Geld eines Stifters – das ist oft eine Privatperson – gegründet wird, um einen bestimmten Zweck zu verfolgen. Jeder, der möchte, kann eine Stiftung auch mit Spenden unterstützen, die dann für diesen Zweck eingesetzt werden. Es gibt Stiftungen, die von Kirchen getragen werden. Andere dienen dazu, Kunst und Kultur zu fördern, und wieder andere kümmern sich um die Interessen einer Stadt und ihrer Bürger. Darunter fällt auch die Bürgerstiftung Ludwigshafen, die dieses Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert. Der Zweck dieser Stiftung ist, die Lebensqualität der Menschen in Ludwigshafen zu steigern. Bürger, die sich für ihre Stadt einsetzen möchten, können also Geld an die Stiftung spenden, damit Projekte rund um Bildung, Kultur oder Altenpflege umgesetzt werden – und das unabhängig von der Stadtverwaltung, die normalerweise dafür zuständig ist. Durch die Spendengelder wurden in letzter Zeit zum Beispiel Benefizkonzerte, Leseförderungsprojekte für Kinder und der Neubau von Ställen für den „Reiterhof Kinderhilfe“ in Oggersheim ermöglicht. In Europa ist Deutschland übrigens eines der Länder mit den meisten Stiftungen. Aktuell sind es 20.150. Ganz schön viel, finde ich. (vkx)

x