Ludwigshafen Klinikum: 15 Corona-Patienten auf Intensivstation

Die Anzahl der Covid-Patienten auf Intensivstationen steigt deutschlandweit.
Die Anzahl der Covid-Patienten auf Intensivstationen steigt deutschlandweit.

Der Inzidenzwert in Ludwigshafen lag am Dienstag bei 169,3 Neuinfektionen (innerhalb einer Woche bezogen auf 100.000 Einwohner). Im Stadtgebiet gibt es nach weiteren Angaben des Landesuntersuchungsamts 984 akute Covid-19-Fälle. Die 1000er-Marke dürfte in den kommenden Tagen erreicht werden.

42 Covid-Patienten im Klinikum

Die hohen Infektionszahlen haben auch eine Auswirkung auf das größte Krankenhaus der Stadt: Im Klinikum Ludwigshafen werden derzeit 42 Covid-Patienten stationär betreut, davon 15 auf der Intensivstation. Von den Intensivpatienten werden fünf momentan mit einer Maschine (ECMO) außerhalb des Körpers beatmet. „Der Einsatz von fünf ECMOs entspricht der Anzahl, die wir auch zu Spitzenzeiten der zweiten Welle in Betrieb hatten“, sagte eine Klinikumssprecherin.

Infektionsambulanz: Positivrate von 25 Prozent

Dass die dritte Corona-Welle in Ludwigshafen angekommen ist, zeigten auch die hohen Positivraten in der Infektionsambulanz des Klinikums. Über die Osterfeiertage wurden dort täglich 160 Personen vorstellig, die entweder Corona-Symptome hatten oder Kontaktpersonen von Covid-19-Infizierten sind. Die Positivrate der Tests in der Ambulanz liegt laut Klinikum zur Zeit bei rund 25 Prozent. Das Gesundheitsamt meldete einen Corona-Ausbruch in einer weiteren Ludwigshafener Kita. Die Anzahl der Corona-Todesopfer hat sich um zwei auf 306 Menschen seit Ausbruch der Pandemie erhöht. Im Rhein-Pfalz-Kreis liegt der Inzidenzwert bei 109,3 (580 akute Fälle, 207 Tote).