Ludwigshafen Kegeln: Duell der Selbstbewussten

Ludwigshafen. Der Saisonauftakt verlief spektakulär, aber erfolglos für Kegel-Regionalligist Post SV Ludwigshafen. Nun steht das Derby gegen den TuS Gerolsheim an. Auch die Zweitliga-Frauen des Post SV haben das erste Spiel verloren.

Die Bahnen des Post SV Lu stehen morgen, Samstag, 14 Uhr, besonders im Blickpunkt. Dann treffen nämlich der Post SV und der TuS Gerolsheim II aufeinander. Es ist das Duell der Selbstbewussten. Beide Mannschaften werden in der Saisonumfrage als Titelkandidaten gehandelt. Doch das Auftaktspiel verlor Ludwigshafen, obwohl das Team das zweitbeste Ligaergebnis spielte. Noch schlimmer traf es den TuS Gerolsheim II, der zu Hause verlor. Nach dem verunglückten Start in die Zweite Bundesliga der Deutschen Classic Union mit einer knappen Niederlage geht es bei den Frauen des Post SV mit einem Heimspiel gegen DKC 79 Altlußheim weiter (Sonntag, 13 Uhr, Post-Bahnen). Die Gäste stiegen als badischer Regionalmeister auf, sind zwar Neuling, aber mit einem Auswärtsschnitt von 2827 Kegel nicht zu unterschätzen. Das Saisonziel von beiden Vereinen lautet Klassenverbleib. Der kann aber nur verwirklicht werden, wenn zu Hause keine Punkte abgegeben werden. „Bei uns“, sagt Sportwartin Arifa Brendel, „sind trotz der Niederlage keine personellen Änderungen notwendig. Wir vertrauen auf unsere Heimstärke.“ Die BSG Giulini Ludwigshafen ist erster Tabellenführer in der DCU-Landesliga Ost der Männer. Morgen geht es gegen den TSV Carlsberg (Samstag, 11.30 Uhr), der sein Auftaktspiel verlor. Doch die TSV-Bahnen sind problematisch. Auch der Tabellenzweite SG Bobenheim-Roxheim/Mundenheim steht beim heimstarken SKC Monsheim II vor keiner leichten Aufgabe (Sonntag, 9.30 Uhr). Die Partie des Post SV Ludwigshafen II bei der BSG Bornheim ist am 4. Oktober. Die SG Schifferstadt/Germersheim hat spielfrei. (edk)

x