Mannheim RHEINPFALZ Plus Artikel Ian Anderson und „Jethro Tull“ im Rosengarten

Berufsfotografen waren diesmal im Rosengarten nicht zugelassen: Das Foto zeigt Ian Anderson und „Jethro Tull“ 2018 an gleicher S
Berufsfotografen waren diesmal im Rosengarten nicht zugelassen: Das Foto zeigt Ian Anderson und »Jethro Tull« 2018 an gleicher Stelle.

Schon von Dunfermline gehört? Das schottische Provinznest scheint einmal ein wahrer Quell für musikalische Talente gewesen zu sein. Aus ihm stammen Bands wie Nazareth, Big Country und ein gewisser Ian Anderson. Gemeinsam haben alle, dass ihre ganz große Zeit Geschichte ist. Während die meisten Helden der seligen 70er fast vergessen sind, tourt der 75-jährige Kopf von Jethro Tull immer weiter. Im nicht ganz ausverkauften Mannheimer Rosengarten führt er sein Publikum während eines zweistündigen Parforceritts durch sein Lebenswerk - mit gewissen künstlerischen Abstrichen.

Man muss kein treuherziger Nostalgiker sein, um Jethro Tull zu mögen. Aber besser wäre es. Der ältere Herr, der so gerne auf einem Bein balanciert, nennt die neue

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nrTueeo hduq;oe&Tb rPog d.Yoreq&lsu;a nI erd a:tT ehotJr luTl tepisl eimrm ncoh eien elegnMa usa kcRo, ,Flok zazJ dun &flso;urhhimec .skMui Die Aulashw ieerns itHs asu tafs wize Dntdeuz iSodtlnebua iehngneg sti rshe zeetgnb.r eSi hrteic onv ;i&bLovgqidnu in teh ;tqaouP&sdl ruu&eb;lm &a

x