Ludwigshafen Hochwasser-Absperrungen teils wieder aufgehoben

Wieder offen: Drehbrücke zur Parkinsel.
Wieder offen: Drehbrücke zur Parkinsel.

Nachdem der Rheinpegel deutlich gesunken ist, hat die Stadt die Hochwasser-Absperrungen im Uferbereich an der Rheinpromenade entfernt. Die Zufahrt über die Drehbrücke zur Parkinsel ist wieder frei. Der Stadtpark bleibt vorerst gesperrt.

Am ersten Juni-Wochenende hatte die Stadtverwaltung umfangreiche Schutzvorkehrungen gegen das Hochwasser im Rhein getroffen: Die Promenaden am Rheinufer Süd, im Bereich der Konrad-Adenauer-Brücke und auf der Parkinsel wurden für den Publikumsverkehr gesperrt und die Hochwasserschutzmauer mit Stahlbalken geschlossen. Der Flusspegel stieg zwischen Ludwigshafen und Mannheim rasant auf über acht Meter an. Da auch das Wasser im Luitpoldhafen anstieg, wurde die Drehbrücke zur Parkinsel für den Autoverkehr gesperrt. Die Zufahrt zur Insel war nur über den Damm an der Kammerschleuse möglich. Der Busverkehr wurde umgeleitet, die Linie 77 fuhr die beiden Haltestellen auf der Parkinsel nicht mehr an.

Freier Zugang: Der Stadtpark bleibt dennoch gesperrt.
Freier Zugang: Der Stadtpark bleibt dennoch gesperrt.

Nachdem der Flusspegel wieder sank, wurde zunächst die Rheinpromenade freigegeben. Die Sperrung der Drehbrücke und des Stadtparks blieben aber bestehen, weil die Stadt vor einer Freigabe die Standfestigkeit der Bäume und das Brückenbauwerk auf Schäden überprüfen wollte. Am Dienstag wurde dann die Brücke wieder für den Verkehr geöffnet. Obwohl die Absperrgitter an Zugängen zum Stadtpark beiseite geräumt wurden, bleibt die Grünanlage vorerst noch gesperrt. Die Aufräumarbeiten seien noch nicht abgeschlossen, so die Stadt. Das vom Rhein in den Park gespülte Material sei noch nicht vollständig weggeräumt worden. Aufgeweichte Wege müssten zudem wieder hergestellt werden.

Abbau: WBL-Mitarbeiter räumen Absperrungen weg.
Abbau: WBL-Mitarbeiter räumen Absperrungen weg.
x