Ludwigshafen „Helfer“ am Bankautomaten steckt 100 Euro in die eigene Tasche

Statt Geld einzuzahlen, füllte sich ein 50-Jähriger die eigene Brieftasche.
Statt Geld einzuzahlen, füllte sich ein 50-Jähriger die eigene Brieftasche.

Dass ein 59-Jähriger am Ostermontag gegen 8 Uhr bei der Einzahlung von Bargeld am Bankautomaten in der Ludwigshafener Bismarckstraße (Innenstadt) Hilfe benötigte, hat ein 50-Jähriger ausgenutzt. Statt Geld auf das Konto des 59-Jährigen einzuzahlen, drückte der „Helfer“ nach Polizeiangaben den Knopf „Auszahlung“ und entnahm 100 Euro aus dem Automaten. Danach ging der 50-Jährige, ungeachtet der Bitten des Opfers, das Geld wieder zurückzugeben, in Richtung Heinigstraße. Der 59-Jährige verfolgte den Dieb und verständigte parallel die Polizei. Die Beamten trafen beide Männer in der Kaiser-Wilhelm-Straße an und durchsuchten den 50-Jährigen. Neben dem geklauten Bargeld fanden die Polizisten dabei auch ein Messer. Dieses wurde sichergestellt. Ein Atemalkoholtest des 50-Jährigen ergab einen Wert von 1,82 Promille.