Mannheim RHEINPFALZ Plus Artikel Gautier Capucon im Rosengarten: Absolut verblüffende Leichtigkeit

Bedingungsloser Wille zum Ausdruck: Cellovirtuose Gautier Capucon im Rosengarten.
Bedingungsloser Wille zum Ausdruck: Cellovirtuose Gautier Capucon im Rosengarten.

Mit einem begeisternden Prominentenbesuch ist die Saison 2023/24 der Mannheimer Philharmoniker im Rosengarten ausgeklungen. Gemeint ist das fesselnde musikalische Ausrufezeichen, das Gautier Capucon mit seinem sensationellen Solopart in Dvoráks Cellokonzert (h-Moll, op. 104) gesetzt hat. Dirigent des Abends war Boian Videnoff, der anschließend für eine sehr ansprechende Aufführung von Tschaikowsky vierter Sinfonie (f-Moll, op. 36) einstand.

Bekanntlich kann der Eindruck gelegentlich trügen, wie diesmal im Musensaal des Rosengartens. So mochte bei Gautier Capucons Anblick vielleicht der Eindruck entstehen, Cellospielen sei die

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

etachifsne dun leitceseht nenAtlggeeehi rde .elWt Wer cshi ggneead meslaj ndara hutsrcev ,ath i,dwr ja ssmu cnsigerhe hrceeersdpniw. mI aelrxKtt: iDe arlseslc&tnheeuvtsidbm;l ceeLtgtihiik (nam lfutml&uh; icsh fsta vctsru,eh pnieeldse zu n)c,eisrbeh itm red dre ;rcef&ilsozmsnauh tsVeuroi die nnefft

x