Ludwigshafen FWG fordert Gesundheitsamt zum Handeln auf

Das Kreisgesundheitsamt wird immer wieder kritisiert.
Das Kreisgesundheitsamt wird immer wieder kritisiert.

„Das Gesundheitsamt bei der Kreisverwaltung muss aktiver die Pandemiebekämpfung in unserer Stadt betreiben! Es müssen jetzt dringend die Zahlen für die einzelnen Stadtteile auf den Tisch.“ Das fordern die Freien Wähler im Ludwigshafener Stadtrat. Ludwigshafen sei seit Wochen auf den obersten Plätzen in Rheinland-Pfalz mit den höchsten Infektionszahlen dabei gewesen. Aus diesem Grund plädiert die FWG-Fraktion nun für ein rasches Handeln, statt um die Zuständigkeit zu streiten. Die Freien Wähler geben zu bedenken, dass in anderen Städten festgestellt worden sei, dass in sozial schwächeren Sozialräumen die Inzidenzahlen relativ hoch sind. Entscheidend hierfür seien wohl die Wohnverhältnisse. In Köln starten deshalb mobile Impfteams, welche direkt vor Ort die Lage entschärfen und Information betreiben sollen, berichten die Freien Wähler. In diesen Fällen könne sogar von der Priorisierung abgewichen werden. Genau dies fordert die FWG auch für Ludwigshafen. „Das ist der Weg, der uns auch in Ludwigshafen weiterhelfen wird“, meint Fraktionsvorsitzender Rainer Metz. Eine Stadt mit mehr als 170.000 Einwohnern benötige ein eigenes Gesundheitsamt. Die Freien Wähler wollen sich daher im Landtag für eine entsprechende Änderung der Zuständigkeiten einsetzen.

x