Ludwigshafen RHEINPFALZ Plus Artikel Fußball: Warum der FC Arminia und Trainer Atik nun getrennte Wege gehen

„Ich will nicht immer gegen den Abstieg spielen. Man sollte versuchen, den nächsten Schritt zu gehen, das nächste Level zu errei
»Ich will nicht immer gegen den Abstieg spielen. Man sollte versuchen, den nächsten Schritt zu gehen, das nächste Level zu erreichen«, erklärt Hakan Atik. Das aber ist nicht das Ziel des Vereins. Foto: KUNZ

Oberligist FC Arminia Ludwigshafen setzt nicht mehr auf Trainer Hakan Atik. Als Gründe werden von den Vereinsverantwortlichen und dem Coach unterschiedliche Auffassungen über die zukünftige Ausrichtung genannt. Wer Atiks Nachfolger wird, ist noch völlig offen.

Als sich Atik (43), der Sportliche Leiter Markus Impertro und Spielleiter Thomas Lang zusammensetzten, um die Hinserie zu analysieren und vor allem die Zukunft zu planen, merkten der Trainer und die

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

oenrehnaniewvtrtiscVrle sllnehc, dass ies icnht hmre fua ineer e&egnnlWamuell;l nuk.fne Zu elisechdcnhruit nwrea dei letsnrnguVoel rde enebid nSeei.t Hrei edr ;uure&aubsml hzegeiregi nTe,iarr dre canh e&ul;homrmHe esbrt.t Da eid ;umno&i,Fnuraktle die wnss,ei ssad mu&rluf; eenni bulK mti de

x