Ludwigshafen Erfurter Ring: Baudezernent verspricht Verbesserungen

Um dieses freie Gelände (links im Bild) im Erfurter Ring geht es. Dort möchte die GAG bauen.
Um dieses freie Gelände (links im Bild) im Erfurter Ring geht es. Dort möchte die GAG bauen.

Die Stadt reagiert auf die anhaltende Kritik der Anwohner des Erfurter Rings (Ruchheim) an einem dort geplanten Bauvorhaben der Wohnungsbaugesellschaft GAG. An der Planung an sich wird sich zwar wohl nichts ändern, weil „die politische Weichenstellung schon lange getroffen“ sei, wie Baudezernent Alexander Thewalt (parteilos) am Montag im Bauausschuss sagte. Aber man wolle andere Themen rund um dieses Gebiet aufgreifen. So prüfe man derzeit eine bessere Gestaltung der Straßenbahnhaltestelle der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV). Insbesondere im Dunkeln gebe es Verbesserungsbedarf, sagte Thewalt. Auch die Wegeverbindung in Richtung Kindergarten und Schule soll sicherer werden. Verbesserungen seien an diesen Punkten „dringend anzuraten“. „Das wollen wir bis zur Sommerpause lösen“, versprach Thewalt.

Bürgerinitiative gegründet

Die GAG plant im Erfurter Ring gegenüber der „Bauruine“, 146 Sozialwohnungen zu errichten. Gegen das Vorhaben hat sich eine Bürgerinitiative gegründet, die betont, nicht generell gegen Bebauung an dieser Stelle zu sein, aber gegen diese Art der Bebauung. Anwohner kritisieren unter anderem den hohen Parkdruck vor Ort.