Mannheim RHEINPFALZ Plus Artikel Die Trostlosigkeit des Mittelmäßigen: Heinz Strunk bei „Lesen Hören“

„Sags auf Emoji, dann hör’ ich dir zu“: Heinz Strunk.
»Sags auf Emoji, dann hör’ ich dir zu«: Heinz Strunk.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Vor 20 Jahren hat Heinz Strunk seine schriftstellerische Karriere fulminant mit der Veröffentlichung von „Fleisch ist mein Gemüse“ gestartet. Sein Auftritt beim Literaturfestival „Lesen Hören“ in der ausverkauften Alten Feuerwache in Mannheim begann ebenso mitreißend.

Von einer Lesung konnte man wirklich nicht sprechen. Kaum hatte er die Bühne betreten, sorgte Heinz Strunk direkt für Stimmung. Mit dem von einem eigenen Querflötensolo

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

beetnegietl m&;ltSukcu cdhi&tbp;squoSr ud Eqomloji?d&;u ndu tmi edr ulm;ugig&nknn,Adu dme limuPkbu rwdee henotclrdi saw bngeote nweedr na dme Aednb dwbsosq;&(ueutB geas hic q)doSh,&;louw der enein elvi euhe&;rmolhn teWr heab als der cmiluctlts;&ahaeh irntEiisert,tps lcn&lmh;maui uu&blmer; 100 .Eour

uZ dme snognsgEgani ub;oaS&qsgd( fua iEom,j nand m;;rrosohu&ql&u ihc ird &ldzou;q)u neleselgt ichs mi afLu sde wenuiielrkzg dnbesA chno ewertie eLerd,i cmih;la&umnl t&odueirB;bq in 100 ddu&qloueknnS,e; d;e;ieoldnq&ubqs&delmuo;o&rLbu nud &;bquudoD lstols nhict knece,l rvbeo se fl;uqtpot.dor& ssDa edsie snoSg hsicnt eseandr inds als sreoaenBPm-aielln ni teiePnko,rf its ekni :aluflZ izeHn kSntru aht sie lu&fmu;r dei im rbHest tl&fe;hniulmefevrtoc lihseetiscge ma-SAPeznmeerioi-r suL&ob;tdaq xitE dluhaS;nogiie&rszetq&lnksc; hgse.ircbeen nI rhi sietlp re nniee vno wezi ntieerhsetegc uiMners,k die afu lalcaMro rhi uGcl&lmuk; sla u;lanemS&rg ufa tsarenralnBapylm vheru.secn uur&Flm; rkSntu tis rsidee ertPe ssoV kaa reeriP Pdnaea eeni Pr.eeadralol tHa er cdoh ltsesb alrnjheg

x