Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 16. Juli 2019 - 22:25 Uhr Drucken

Ludwigshafen-Ticker

„Metropol“ in Ludwigshafen: Tiefgarage unter statt Parkhaus auf dem Platanenhain

Die 55 Bäume auf dem Platanenhain sollen ausgegraben und nach dem Bau einer Tiefgarage vor Ort wieder eingepflanzt werden. Foto: mix

Die 55 Bäume auf dem Platanenhain sollen ausgegraben und nach dem Bau einer Tiefgarage vor Ort wieder eingepflanzt werden. Foto: mix

Rückzieher des Investors: Auf dem Platanenhain im Ludwigshafener Stadtzentrum wird wohl doch kein Parkhaus für das nebenan auf dem Berliner Platz geplante „Metropol“-Hochhaus gebaut. Das sagte Stephan Mertens als Geschäftsführer von Timon Bauregie am Dienstagnachmittag bei einer öffentlichen Sitzung der Fraktion Grüne und Piraten im Rathaus. Das Ettlinger Unternehmen werde mit der Variante einer zweigeschossigen Tiefgarage für 130 Stellplätze in die Offenlage im August gehen, kündigte Mertens überraschend an. Das bedeutet, dass die 55 Bäume auf dem Platanenhain ausgegraben, in einer Baumschule zwischengelagert und nach Abschluss der Tiefbauarbeiten vor Ort wieder eingepflanzt werden sollen. Vor drei Wochen hatte Mertens im Stadtrat mehrere Optionen vorgestellt, aber durchblicken lassen, dass für die „Metropol“-Verantwortlichen eigentlich nur ein bis zu vierstöckiges Parkhaus auf dem Platanenhain in Frage komme, um die mehr als 300 Stellflächen zu schaffen, die von der Stadt gefordert werden. Für diese Bauvariante hätten die Bäume an andere Standorte im Umfeld oder auf das Parkhausdach verpflanzt werden müssen.

Stadtrat entscheidet nach Offenlage

„Bei uns hat nach dieser Sitzung ein Denkprozess eingesetzt“, sagte der 57-Jährige auf RHEINPFALZ-Anfrage mit Verweis auf die im Stadtrat sowie von Anwohnern geäußerten Bedenken. „Wir brauchen keine 300 Parkplätze“, betonte Mertens vor rund 25 Zuhörern. Mit dieser Forderung seien die Stadtplaner an ihn herangetreten – vor dem Hintergrund einer entsprechenden Landesverordnung sowie dem anstehenden Abriss der Hochstraße Nord, denn dieser werde die Innenstadt zahlreiche Stellflächen kosten. Zu der Deckungslücke von 170 Parkplätzen sagte Mertens, ohne konkreter zu werden: „Dafür werden wir eine Lösung finden.“ Eine Entscheidung in der Parkhaus-Frage will der Stadtrat nach der mehrwöchigen Offenlage treffen, bei der Einsprüche geltend gemacht werden können.

Aus Protest an Bäume gekettet

Kritikern hielt Mertens entgegen: „Mit Ihren Argumenten hätten Sie früher kommen sollen, um das Projekt zu stoppen. Jetzt ist es zu spät.“ Zur Diskussionsrunde in Sitzungszimmer 1 des Rathauses eingeladen hatten die Stadtratsfraktion Grüne und Piraten sowie die Grünen-Ortsbeiräte aus Süd. Kein Bauprojekt sei in Ludwigshafen so umstritten wie das „Metropol“, erklärte Fraktionssprecher Raik Dreher. Die Fraktion habe den Bürgern die Gelegenheit geben wollen, Mertens direkt mit Fragen zu konfrontieren, weil dies bei seinem Auftritt im Stadtrat nicht erlaubt gewesen sei. Die Grünen lehnen das „Metropol“-Hochhausprojekt mit einem Investitionsvolumen von 100 Millionen Euro in der jetzigen Form ab. An der Spitze ist es 67 hoch geplant. Aus Protest gegen ein Parkhaus am Platanenhain ketteten sich Parteimitglieder seit Februar regelmäßig an einen der 55 Bäume. Eine Bürgerinitiatve sammelte rund 1600 Unterschriften gegen einen Parkhausbau.

|ier

Ludwigshafen-Ticker