Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 08. April 2019 - 11:46 Uhr Drucken

Ludwigshafen-Ticker

Mannheim: Knapp 450 Strafverfahren nach Techno-Party „Time Warp“ eingeleitet

Knapp 1700 Techno-Fans wurden von der Polizei kontrolliert. Foto: priebe

Knapp 1700 Techno-Fans wurden von der Polizei kontrolliert. Foto: priebe

Die Mannheimer Polizei hat am Montag ihre Bilanz der Kontrollen bei der Techno-Veranstaltung „Time-Warp“ veröffentlicht: Bis zum späten Sonntagnachmittag wurden demnach 48 Fahrzeuge und 390 Personen überprüft und 119 Delikte wegen Drogenbesitzes von den Beamten registriert. Die Polizisten stellten zudem Drogen verschiedenster Art sowie rund 1000 Euro mutmaßliches Dealgeld sicher. Insgesamt wurden 403 Fahrzeuge und 1751 Techno-Fans kontrolliert. Ferner gingen 24 Anzeigen wegen Straftaten bei der Polizei ein, darunter fünf Raubdelikte (vom Hals gerissener Schmuck), zehn Diebstähle und mehrere Körperverletzungen. Insgesamt wurden 449 Strafverfahren eingeleitet, darunter 340 Drogendelikte und 85 Delikte wegen Fahrens und Alkohol- oder Drogeneinfluss. Auch die Rettungsdienste waren wegen des Festivals im Einsatz; 345 mal wurden die Sanitäter gerufen. 13 Personen mussten zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Während der Veranstaltung war ein Beschwerdetelefon für Anwohner eingerichtet. Hier gingen acht Meldungen wegen Ruhestörung ein. Die Techno-Party fand am Wochenende in der Mannheimer Maimarkthalle statt. Laut Veranstalter kamen rund 20.000 Besucher.

|mix

 

 

Ludwigshafen-Ticker