Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 15. März 2019 - 18:24 Uhr Drucken

Ludwigshafen-Ticker

Ludwigshafen: Klinikum will 2020 mit großem Umbau beginnen

Der Haupteingang des Klinikums in der Bremserstraße. Archivfoto: Kunz

Der Haupteingang des Klinikums in der Bremserstraße. Archivfoto: Kunz

Läuft alles nach Plan, kann das städtische Klinikum Ludwigshafen im kommenden Jahr mit seinem nächsten Großprojekt beginnen: der Sanierung von Haus B und dem Neubau von Haus D. Insgesamt geht Klinikum-Geschäftsführer Hans-Friedrich Günther dabei von Kosten in Höhe von 110 Millionen Euro aus. Los gehen wird es mit dem Neubau von Haus D. „Der Neubau ist unser erster Abschnitt. Dann ziehen wir die Betten aus Haus B dorthin um und können dann Haus B sanieren“, erläutert Günther den Zeitplan des mehrjährigen Projekts. Bei diesem ist jetzt der erste kleine Schritt geschafft. Denn das Mainzer Gesundheitsministerium hat das Klinikum in seinem diese Woche veröffentlichten Krankenhausinvestitionsprogramm berücksichtigt. Fünf Millionen Euro sind hier für den Neubau von Haus D vorgesehen. Für Günther ist die Fördersumme erst einmal nur „ein Platzhalter“. Er rechnet mit dem „richtigen Förderbescheid“ im dritten oder vierten Quartal, sodass dann die Bauvorbereitungen konkret beginnen können. Günther hat wiederholt die Landesunterstützung für das 110-Millionen-Projekt eingefordert, da das Klinikum schon den 40 Millionen Euro teuren Bau des Herzzentrums komplett aus eigenen Mitteln finanziert hat. Er gehe davon aus, dass das Land einen „großen Anteil“ übernimmt, also eine höhere zweistellige Millionensumme beisteuert.

|ax

 

 

Ludwigshafen-Ticker