Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 09. Januar 2018 - 11:54 Uhr Drucken

Ludwigshafen-Ticker

Ludwigshafen: Handy eines „Gaffers“ nach Unfall eingezogen

Der Unfallort. Foto: Polizei

Der Unfallort. Foto: Polizei

Die Polizei hat am Montag nach einem Unfall in Ludwigshafen-Oppau das Handy eines 39-jährigen „Gaffers“ sichergestellt, weil er eine Unfallsituation beim Vorbeifahren mit seinem Mobiltelefon während der Fahrt filmte. Zuvor ereignete sich gegen 15.30 Uhr ein Unfall mit zwei Autos im Kreuzungsbereich der Bürgermeister-Trupp-/Bad-Aussee-Straße. Hierbei übersah ein 18-jähriger Polo-Fahrer beim Abbiegen einen entgegenkommenden 65-jährigen Pkw-Fahrer. Beide Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich. Während der Unfallaufnahme fuhr der 39-Jährige langsam an der Unfallstelle vorbei und filmte die Bergungs- und Polizeiarbeit. Dies bekamen die Beamten mit und kontrollierten den „Gaffer“. Weil er sein Handy während der Fahrt bediente, wurde eine Ordnungswidrigkeit erhoben. Da er keinen Wohnsitz in Deutschland hatte, wurde eine Sicherheitsleistung erhoben, die er wegen mangelnder finanzieller Mittel nicht vor Ort begleichen konnte. Folglich wurde sein Mobiltelefon als Gegenwert eingezogen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf 40.000 Euro. Der 65-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt, musste aber nicht in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
|ier

 

 

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Der neue Messenger Service



Ludwigshafen-Ticker