Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 17. September 2019 - 14:54 Uhr Drucken

Ludwigshafen-Ticker

Ludwigshafen: Beim Historischen Verein geht es um pfälzische Persönlichkeiten

Ein Vortrag befasst sich mit dem früheren BASF-Chef Carl Wurster.

Ein Vortrag befasst sich mit dem früheren BASF-Chef Carl Wurster. ( Foto: Archiv)

„Pfälzische Persönlichkeiten“ steht als Titel über dem neuen Halbjahresprogramm des Historischen Vereins der Pfalz, Bezirksgruppe Ludwigshafen-Mannheim. Es ist das erste Programm unter der Leitung des neuen Vorsitzenden Klaus Jürgen Becker. Der stellvertretende Leiter des Ludwigshafener Stadtarchivs wird auch den ersten Vortrag am 26. September halten. „Gewählt, ermordet, vergessen“ – der Titel gilt dem Ludwigshafener Reichstagsabgeordneten Eugen Herbst. Mit Ernst Bloch und seinem Verhältnis zu seiner Heimatstadt Ludwigshafen beschäftigt sich der Vortrag „Fabrikschmutz, den man gezwungen hat, Stadt zu werden“ von Matthias Mayer (Tübingen) am 24. Oktober. Weiter zurück in die pfälzische Geschichte führt der Vortrag über „Liselotte von der Pfalz und Philippe d’Orleans. Ehe und Familie, Körper und Staat im Barock“ des Historikers Christian Könne am 14. November. Wolfgang Proske und Jan Ohnemus liefern am 12. Dezember unter dem Titel „Täter, Helfer, Trittbrettfahrer“ einen biografischen Beitrag zum einstigen BASF-Chef Carl Wurster. Alle Vorträge beginnen um 18.30 Uhr im Stadtarchiv, Rottstraße 17.

|umi

Ludwigshafen-Ticker