Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Donnerstag, 16. August 2018

27°C

Mittwoch, 25. April 2018 Drucken

Mannheim und Region

Entlarvende Begrifflichkeiten

Am Institut für Deutsche Sprache in Mannheim wird der Einzug von NS-Denkmustern in die Alltagssprache der damaligen Zeit erforscht

Von Jan Millenet

20 Millionen Worteinheiten: Heidrun Kämper durchforstet bei dem Projekt Tagebücher, Briefe, Flugblätter und auch Schulaufsätze aus der Zeit des Nationalsozialismus.

20 Millionen Worteinheiten: Heidrun Kämper durchforstet bei dem Projekt Tagebücher, Briefe, Flugblätter und auch Schulaufsätze aus der Zeit des Nationalsozialismus. ( Foto: ill)

«Mannheim.» Wie Adolf Hitler oder Joseph Goebbels gesprochen und geschrieben haben ist seit Langem gut erforscht. Doch wie verhielt es sich im Nationalsozialismus mit der Alltagssprache? Inwieweit schlichen sich Denkmuster und Sprachformeln der Nazis …

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Ludwigshafen-Ticker