Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 18. Januar 2019 Drucken

Ludwigshafen

Der Ärger mit den großen Fahrzeugen

Parken auf Friesenheimer Otto-Buckel-Platz nur für Pkw erlaubt – Ortsbeirat debattiert über Höhenbegrenzung

Der Otto-Buckel-Platz.

Der Otto-Buckel-Platz. ( Foto: por)

Es ist ein fast tägliches Ärgernis auf dem Otto-Buckel-Platz in Friesenheim. Das Areal bei der evangelischen Kirche ist als Pkw-Parkplatz ausgewiesen, doch nicht alle Nutzer nehmen darauf Rücksicht. Am Dienstag wird das Thema im Ortsbeirat diskutiert.

Immer wieder sind Lastkraftwagen, Anhänger oder auch Wohnmobile dort abgestellt. Letztere stehen auch gerne mal länger, manchmal über Monate. Auch benötigen diese Fahrzeuge meist mehr als nur einen Parkplatz. Das verstimmt nicht nur Pkw-Fahrer. Auch Ortsvorsteher Günther Henkel (SPD) ärgert sich darüber. Er sagt: „Mittlerweile werden regelmäßig Strafzettel verteilt. Aber die Halter der Fahrzeuge oder deren Vorgesetzte bezahlen lieber die Verwarnungen, als die Situation zu verändern.“ Von Behördenseite sei auch schon über Parkkrallen nachgedacht worden, berichtet der Ortsvorsteher. „Wenn die Fahrzeuge nicht mehr einfach weggefahren werden können, löst das ja möglicherweise ein Umdenken aus“, hofft er. Die Anregung einer Anwohnerin, es mit einer Höhenbegrenzung zu probieren, damit die größeren Fahrzeuge den Platz gar nicht erst befahren können, soll nun am Dienstag Thema im Ortsbeirat Friesenheim sein.

Das Gremium tagt ab 16 Uhr im Sitzungszimmer des Gemeindehauses (Luitpoldstraße 48). Außerdem auf der Tagesordnung stehen Anträge zum Umbau der Linie 10, zum stadtweiten Sirenentest und zum Bebauungsplanverfahren „Neuwiesenstraße“. Die Sitzung ist öffentlich. |por

Ludwigshafen-Ticker