Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 10. Oktober 2018 Drucken

Ludwigshafen

Den Alltag eingefangen

Edith Brünnler stellt ihr neues Mundartbuch im Karl-Otto-Braun-Museum vor

Von Janina Mantay

Beim Vorlesen wirkt der Dialekt in den Geschichten von Edith Brünnler besonders lebendig.

Beim Vorlesen wirkt der Dialekt in den Geschichten von Edith Brünnler besonders lebendig. ( Foto: MJA)

«OPPAU.»Die Autorin Edith Brünnler präsentierte am Sonntag ihr neuestes Mundartbuch „Awwer saach nix!“ im Karl-Otto-Braun Museum in Oppau. Mit einer gewitzten Mischung aus Mundart-Rap und Erzählungen führte sie durch ihre Geschichten.

Im Buch schildert eine waschechte Pfälzerin Geschichten aus ihrem Leben. Dabei werden harmlose Begebenheiten hinter vorgehaltener Hand erzählt und dabei zu spannenden Abenteuern. Vor allem ihre Freundin Margret hat einen zentralen Platz in den Erzählungen von Brünnler.

Diese Perspektive ermöglicht es, ganz offen Dinge zu sagen, die vielen der rund 60 Zuhörer des Nachmittags bekannt sein dürften, die aber kaum jemand anspricht. In „Ich wääß äfach alles“ erzählt Brünnler von einem Fernsehabend. Das Quiz ist natürlich kinderleicht, sie kann alles, die Kandidaten sind bloß dämlich. Jeder hat das schon mal gedacht, die bodenständige Pfälzerin verkündet es der Welt.

Es ist bereits das dritte Mundartbuch von Brünnlers. Zuvor hatte sie vier Bücher in Hochdeutsch geschrieben. 23 Kapitel, eine Mischung aus Gedichtform und Erzählungen, warten auf den Leser, oder besser noch Vorleser. Das laute Lesen im breiten Pfälzisch trägt wesentlich zur Wirkung der Geschichten bei.

Inspiriert zu ihren Geschichten wird Edith Brünnler durch Beobachtungen im Alltag. Dieses aus dem Leben Gegriffene hat einen hohen Wiedererkennungswert bei den Lesern. Brünnler sammelt Geschichten, bis genug zusammen ist, um wieder ein Buch zu füllen.

Für die Lesung ergänzte sie die Stücke mit Zwischentexten. Das Pointieren und Zuspitzen ist für die Geschichten nötig, doch meist schaffen es die „Paten“ aus dem echten Leben bereits, den schönsten Stoff zu liefern. Etwa die Frauen vom Zumba-Kurs, die den Sport schon lange durch ein gemeinsames Essen ersetzt haben. Oder wenn der aus der Entfernung erspähte langhaarige Schülerpraktikant zur heißen Sekretärin und damit zur Affäre des Mannes einer Mitstreiterin wird.

Begeisterte Pfiffe und zustimmender Applaus begleiten die Erzählungen. Edith Brünnler wurde 1953 im Hemshof geboren, wohnt nun in Edigheim. Seit ihrem Ruhestand bleibt ihr mehr Zeit zum Schreiben. Die Themen liegen auf der Straße: Alltagsphänomene wie Steingärten, der Steamcracker oder die Weihnachtsdeko werden anschaulich mit emotionalen, detaillierten Schilderungen dargestellt.

Ludwigshafen-Ticker