Landau „Sie sind Vorbilder“

Ehrengäste gestern in der Festhalle: Christine Baumann und Theo Kautzmann (rechts) mit Oberbürgermeister Thomas Hirsch.
Ehrengäste gestern in der Festhalle: Christine Baumann und Theo Kautzmann (rechts) mit Oberbürgermeister Thomas Hirsch.

Christine Baumann und Theo Kautzmann haben gestern die Ehrenplakette der Stadt Landau verliehen bekommen. Es ist nach der Ehrenbürgerschaft die zweithöchste Auszeichnung der Stadt. Oberbürgermeister Thomas Hirsch würdigte ihre Verdienste gestern in der Festhalle.

Es gebe keinen besseren Tag, um die Amtskette anzulegen, meinte Hirsch mit Blick auf die gestern veröffentlichten Informationen zum Gutachten der Kommunalreform im Land, wonach Landau seine Kreisfreiheit verlieren könnte. Mit diesem Vorschlag werde auch das bürgerschaftliche Engagement getroffen, betonte der Stadtchef. Um eben das ging es gestern Nachmittag im kleinen Saal der Festhalle. Zu Ehren von Christine Baumann und Theo Kautzmann hatten sich 150 Gäste versammelt, darunter Hirschs Vorgänger Hans-Dieter Schlimmer und Christof Wolff sowie die ehemalige Landrätin Theresia Riedmaier und die Landtagsabgeordneten Wolfgang Schwarz (SPD) und Christine Schneider (CDU). Baumann und Kautzmann verbindet Vieles. Ihr jahrzehntelanger politischer Einsatz zum Beispiel, ihre Begeisterung für grenzüberschreitende Zusammenarbeit und ihre Liebe zum Wein. Beide sind leidenschaftliche Familienmenschen – und ehrenamtlich tätig. Die 69-jährige Baumann engagiert sich in der Seniorenarbeit, der 70-jährige Kautzmann im Oberrheinrat. Natürlich unterscheidet sie ihr Parteibuch und ihr Wesen. Er ist laut und poltert zuweilen, sie ist leise und zurückhaltend. Zugewandt und ausgleichend sind beide, auch Strippenziehen beherrschen sie. In die Zeit ihrer Ratsarbeit – die Sozialdemokratin Baumann war bis 2006 zwölf Jahre im Stadtrat, der Christdemokrat Kautzmann 33 Jahre bis 2014 – fielen laut Hirsch weitreichende Beschlüsse zur Stadtentwicklung und Konversion. Auch die Erfahrungen als Landtagsabgeordnete teilen die Jubilare: Baumann war von 1997 bis 2009 im Landtag, Kautzmann von 1990 bis 1991. Zum Wein haben beide eine Verbindung. Kautzmann hat sich weit über Landau hinaus in drei Jahrzehnten als Geschäftsführer des Vereins Südliche Weinstraße einen guten Namen gemacht. Er hat die Weinwerbung auf neue Füße gestellt und den Winzern der Südlichen Weinstraße zu einem neuen Selbstbewusstsein verholfen. Baumann pflegt Kontakte im Verein Vinissima – Frauen und Wein, einem Netzwerk von Weinfachfrauen. Eine Herzensangelegenheit ist beiden die Arbeit im trinationalen Oberrheinrat. Sie war zweimal Präsidentin, er steht aktuell zum dritten Mal an der Spitze des Gremiums. Derweil verbringt Baumann viel Zeit im Verein Seniorenbüro-Ehrenamtsbörse Landau und SÜW, den sie seit 2014 leitet. Außerdem war die begeisterte Köchin 2015 Mitbegründerin des Vereins Aktion Silberstreif, der sich älteren Leuten mit sehr kleinem Geldbeutel widmet. „Menschen wie Sie bereichern unsere Gesellschaft, nicht nur weil sie mitgestalten“, sondern weil sie Vorbild seien, sagte Hirsch und verband seinen Dank mit einem „Vergelt’s Gott“ an alle, die ehrenamtlich in der Stadt aktiv sind.

x