Landau Musik am Abend krönt das Festprogramm des Tages

Die Dicken Kinder sorgten am Freitagabend für Partystimmung.
Die Dicken Kinder sorgten am Freitagabend für Partystimmung.

Ein Top-Act nach dem anderen: Die Dicken Kinder, der Club der Köche, preisgekrönte Slamer, Julian Pförtner und Leony bespielten die Bühne am Wochenende.

„Der Wettergott macht es für Landau grad passend.“ Michael Götz, Hauptamtsleiter der Stadtverwaltung, strahlt über das ganze Gesicht. Die Anstrengungen sind ihm nicht anzusehen. Er ist omnianwesend auf dem Rathausplatz. Den Wettergott führt Götz mit Blick auf das Hauptevent des Wochenendes, den Auftritt der Sängerin Leony am späten Samstagabend, ins Feld. Der große Regen kam erst nach Mitternacht. Die Stadt hatte zeitweise Sperren errichten müssen, weil so viele Besucher, vor allem junge Leute, auf den Platz strömten. 5000 bis 6000 Menschen seien es gewesen, meint Götz.

An dieser Stelle finden Sie ein Video via Glomex.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sehr gut besucht war schon der Freitagabend gewesen. Es war einmal mehr der Beweis: Wenn Die Dicken Kinder rufen, kommen die Leute. Als die Jungs und Mädels in ihren markanten orangefarbenen Overalls um 20 Uhr die Bühne betreten, platzt der Rathausplatz aus allen Nähten. Zu Rock-, Pop- und Hip-Hop-Hits wird getanzt, gehüpft und mitgesungen. Spätestens mit Einbruch der Dunkelheit kocht die Stimmung im Herzen Landaus.

Hmm - Saumagenpfanne

Am Samstag regnete es wieder. Aber die Besucher ließen sich davon die gute Laune nicht vermiesen und schauten gespannt auf die Bühne, auf der es auf einmal kräftig anfing zu brutzeln und zu dampfen. Der Grund: Das Live-Cooking des Clubs am Köche am frühen Nachmittag. Die drei Köche auf der Bühne kredenzten Saumagen-Gemüse-Pfanne mit Walnüssen im Tortelette samt Kräuter-Dip. Natürlich hatten sie auch eine fleischlose Variante in petto.

Die Dicken Kinder sorgten am Freitagabend für Partystimmung.
Die Dicken Kinder sorgten am Freitagabend für Partystimmung.
Die Leuten sangen mit, was das Zeug hielt.
Die Leuten sangen mit, was das Zeug hielt.
Fritz Lindemann (links) und Frank Zickler schwangen auf der Bühne für die Festbesucher den Kochlöffel.
Fritz Lindemann (links) und Frank Zickler schwangen auf der Bühne für die Festbesucher den Kochlöffel.
Der Samstagabend lockte noch mehr Leute auf den Festplatz.
Der Samstagabend lockte noch mehr Leute auf den Festplatz.
Julian Pförtner brachte auch unveröffentliche Songs mit.
Julian Pförtner brachte auch unveröffentliche Songs mit.
Leony sprengte alle Grenzen. Das Konzert war heiß, sagte ein Besucher.
Leony sprengte alle Grenzen. Das Konzert war heiß, sagte ein Besucher.
Lokalmatador Anuray Sri Rajarajendran hatte beim Champions Slam der Uni am Samstag Nachmittag seinen Auftritt.
Lokalmatador Anuray Sri Rajarajendran hatte beim Champions Slam der Uni am Samstag Nachmittag seinen Auftritt.
Zwei Chilener und ein Kubaner - das ist am Sonntag die Mariachi Band Dos Aguilas. Zusammen machen sie mitreißende mexikanische M
Zwei Chilener und ein Kubaner - das ist am Sonntag die Mariachi Band Dos Aguilas. Zusammen machen sie mitreißende mexikanische Musik.
Jochen Schnepf ließ die Musiker des Kreisjugendorchesters SÜW am Sonntag Mittag zu Hochform auflaufen.
Jochen Schnepf ließ die Musiker des Kreisjugendorchesters SÜW am Sonntag Mittag zu Hochform auflaufen.

Foto 1 von 9

RPR1-Moderatorin Laura Nowak erhielt auf die Frage, wie das Gericht denn munde, viele nach oben gestreckte Daumen. Oberbürgermeister Dominik Geißler und Michael Götz gaben im strömenden Regen die Speisen aus, bis sie völlig durchnässt waren. Geißler fühlte sich an Studienzeiten erinnert, als er gekellnert habe, um sich Geld zu verdienen.

Starke Texte beim Slam

„Sehr tapfer von Euch, für Kultur nach draußen zu gehen.“ Slamer Artem Zolotarov brachte es zwei Stunden später gut auf den Punkt. Das Publikum ließ sich vom Regen am Samstagnachmittag nicht abhalten und lauschte aufmerksam den Darbietungen der Poetry Slamer. Das Zentrum für Kultur- und Wissensdialog (ZWK) der Universität hatte zum Champion Slam eingeladen und bot fünf Landes- und Landesvizemeister sowie mit Jonathan Löffelbein den aktuellen Stipendiaten des Künstlershauses Edenkoben auf. Die Beiträge, allesamt selbst geschrieben, waren vielseitig und reichten von Nonsens bis zu Alltagsrassismus und Rechtsextremismus. „Bewegend, beißend satirisch und immer überragend anders“, wie ZKW-Leiterin Anja Ohmer umriss.

Von Erschöpfung war am Abend des dritten Festtages immer noch keine Spur zu erkennen. Im Gegenteil: Popsängerin Leony schaffte es, um 22 Uhr den Rathausplatz aus allen Nähten platzen zu lassen. Wer ihren Auftritt mit Band und Tänzerinnen aus nächster Nähe miterleben wollte, durfte keine Berührungsängste haben. Vor der Bühne herrschte dichtes Gedränge. Einige hartgesottene Fans hatten sich bereits Stunden vorher in Position gebracht. Spätestens mit einem Medley aus Liedern von Disney bis Abba nahm Leony alle Altersklassen mit.

Unvergesslicher Abend

Die Vorarbeit hatte ab 20 Uhr Julian Pförtner geleistet und mit akustischen Coversongs sowie eigener, teils unveröffentlichter Popmusik dem Publikum eingeheizt. Der junge Sänger, bekannt aus der Talentshow The Voice of Germany, war am Samstag zum ersten Mal in Landau. Mit „trinkt die ganzen Stände leer und habt einen unvergesslichen Abend“, machte er die Bühne frei für Leony und schätzte die Landauer Feierlaune recht gut ein.

Der Sonntagvormittag begann temperamentvoll. Die Mariachi Band Dos Aguilas brachte mit ihren mexikanischen Klängen und Liedern lateinamerikanisches Flair auf den Platz. Danach war es gleich zwei, drei Grad wärmer, feixte Moderatorin Laura Nowak von RPR1. Auch das Kreisjugendorchester SÜW unter Leitung von Jochen Schnepf begeisterte mit Filmmusik und symphonischer Blasmusik. Und: Es blieb trocken, zwischenzeitlich wurde es gar heller. Gute Ausgangsposition für den Umzug am Nachmittag.

x