Landau Lindner: Bahnelektrifizierung völlig unterfinanziert

bahn

Der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Tobias Lindner (Grüne) begrüßt die Forderung nach einer Elektrifizierung der Bahnstrecke Neustadt-Landau-Wörth und verweist zugleich auf die Verantwortung des Bundestages bei der Bereitstellung der Mittel. Er hoffe, dass sich seine südpfälzischen Kollegen, die der Großen Koalition angehören, in den anstehenden Haushaltsberatungen für eine Elektrifizierung der Bahnstrecken in der Südpfalz stark machen und es dabei nicht nur bei einer einfachen schriftlichen Aufforderung an den Bundesverkehrsminister belassen. Lindner bezieht sich auf eine Forderung des SPD-Abgeordneten Thomas Hitschler, dass Bundesverkehrsminister Scheuer (CSU) über vage Ankündigungen hinauskommen und sich klar zu der Südpfalzstrecke bekennen müsse.

Lindner betont, dass der Bundeshaushalt immer noch vom Bundestag verabschiedet werde; die Bundesregierung bringe lediglich einen ersten Entwurf ein, den der Haushaltsausschuss üblicherweise an mehreren hundert Stellen verändere. Insofern könnten die Koalitionsfraktionen das völlig unterfinanzierte Elektrifizierungsprogramm des Bundes deutlich nachbessern. Er würde sich freuen, wenn seine Südpfälzer Kollegen – neben Hitschler ist dies auch noch der CDU-Mann Thomas Gebhart – die Weichen für eine klimafreundliche Verkehrswende in der Südpfalz stellen würden.