LANDAU Für eine Welt ohne Atomwaffen

Die Gruppe startet in Landau am Rathaus.
Die Gruppe startet in Landau am Rathaus.

Auch in diesem Jahr werden die Pacemaker, die sich als Schrittmacher für eine gerechte und friedliche Welt ohne Atomwaffen verstehen, wieder in Landau sein. Diesmal ist die Stadt Startpunkt für eine Sternfahrt nach Bretten.

Die Pacemakers sind am Samstag, 1. August, auf einer Sternfahrt mit bis zu 100 Radsportlern aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz sowie Südhessen nach Bretten unterwegs.

Am 6. August jährt sich der Atombombenabwurf auf die japanische Stadt Hiroshima zum 75. Mal. Drei Tage später explodierte die zweite Atombombe über Nagasaki. Fast 200.000 Menschen starben. Heute bedrohten uns weltweit noch immer mehr als 13.000 Nuklearwaffen, so die Organisatoren. Die Atommächte hätten alleine im letzten Jahr 73 Milliarden US-Dollar für Atomwaffen ausgegeben. Auch in Deutschland sollen neue Trägerflugzeuge für die Atombomben in Büchel angeschafft werden. Damit würde die nukleare Teilhabe für die kommenden Jahrzehnte festgeschrieben.

Die Organisatoren fordern von der Bundesregierung, keine neuen Kampfflugzeuge für einen Atomwaffeneinsatz zu beschaffen und den Atomverbotsvertrag der Vereinten Nationen zu unterzeichnen.

Oberbürgermeister Thomas Hirsch hat die Schirmherrschaft übernommen, und Bürgermeister Maximilian Ingenthron wird die Gruppe um 9.45 Uhr vor dem Rathaus begrüßen. Einer der Veranstalter ist die Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsdienstgegner.

Info

www.pace-makers.de