Landau Einst Teil der Burg Lindelbrunn

91-74189686.jpg

Nur wenig wurde über Dimbach schriftlich festgehalten: Eine Ortschronik fehlt bislang. Walter Schmitt kennt sich dennoch mit der Geschichte und den Menschen der kleinsten Gemeinde der Verbandsgemeinde Hauensteins aus.

Fast alle Dörfer in der Verbandsgemeinde Hauenstein haben Chroniken und Festschriften herausgebracht, in denen die Geschichte des Ortes zusammengetragen ist. Doch über das Leben in Dimbach, über die Menschen, ihre Arbeit, ihre Herkunft, ihre Namen, hat man bisher nur wenig gelesen. Vor 40 Jahren hat der frühere Gemeindepfarrer von Vorderweidenthal, Karl-Jakob Jockers in seiner Festschrift über 700 Jahre Herrschaft Lindelbrunn Dimbach eine Seite gewidmet. Auch Tino Wirth hat in seinem Vorspann zur Festschrift „102 Jahre Kirchweihe Dimbach“ einen geschichtlichen Beitrag veröffentlicht. Weit mehr ist der Festschrift zu den 700-Jahr-Feiern in Vorderweidenthal und Oberschlettenbach aus dem Jahr 2013 über Dimbach zu entnehmen, gehörten doch alle drei Dörfer und Darstein samt dem Lindelbrunnerhof und dem Bethof zur Burg und Herrschaft Lindelbrunn. Der Burgenbau datiert auf das Ende des zwölften Jahrhunderts . Nach und nach dürften auch die Lindelbrunndörfer entstanden sein. Wahrscheinlich ist aber, dass dort schon vorher Menschen gelebt haben, hat man doch in der Gemarkung Oberschlettenbach ungelochte Faustkeile aus der Steinzeit gefunden. Dem Hobby-Historiker Walter Schmitt liegen die Namen von acht Familien aus dem Jahr 1631 vor, von denen nach dem Dreißigjährigen Krieg 1651 noch vier bezeugt sind. Ebenso Einzugslisten von Männern, die gegen Napoleon in den Krieg ziehen sollten. Er weiß auch, dass der Heimatdichter August Becker in Dimbach Rast hielt, um dann nach Gossersweiler weiter zu wandern. In einem Vortrag berichtet Schmitt über die Schule, den darüber liegenden Betsaal, den Friedhof und das „Hellsche Heisel“. Ebenso über die denkmalgeschützten Häuser und ihre Erbauer. Außerdem beantwortet er die Frage, ob einst ein Bach durch die Gemeinde floss. (schm) Termin Einen Vortrag über Dimbach hält Walter Schmitt am Sonntag, 22. November, 14 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus. Der Eintritt ist frei.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x