Leichtathletik Ziel erreicht: Tanja Hellmann bringt eine Medaille mit

Tanja Hellmann (links) mit der Siegerin Leah Hanle.
Tanja Hellmann (links) mit der Siegerin Leah Hanle.

Vor acht Jahren war Tanja Hellmann auf den 5000 Metern knapp eine Minute schneller gewesen. Mit 32 nahm sie die Gelegenheit wahr, bei den süddeutschen Meisterschaften im naheliegenden Walldorf anzutreten. Sie belegte in 17:41,98 Minuten den dritten Platz hinter Leah Hanle (TSV Holzelfingen) und Saskia Haug (LG Region Karlsruhe). Als älteste Starterin und „einzige Mama“, wie sie am Montag sagte.

Die Rülzheimerin läuft längere Strecken, gerne Cross wie beim Rennsteig-Staffellauf am 22. Juni im Thüringer Wald, wo sie auf der 170-Kilometer-Strecke 23 Kilometer übernehmen wird. In Walldorf hatte sie 16 Konkurrentinnen. Nach ihrer Schilderung blieb das Feld 3000 Meter zusammen. Sie, Hanle und Haug setzten sich ab, etwa 800 Meter vor dem Ziel wurde es ernst.

Hanle, fünf Jahre jünger als Hellmann, die in diesem Jahr zum ersten Mal diesen Bahnwettkampf aufnahm, gewann in 17:22,47 Minuten. Ihr Ziel sei eine Medaille gewesen, so die Südpfälzerin. Vierte war Dore Simpson vom SSV Ulm in 17:49,47 Minuten. Zum Vergleich: Die Norm für die Europameisterschaften in Rom waren 15:15 Minuten.

x