Lokalsport Südpfalz Wenn der Profi kommt

Pascal Ackermann freut sich über seinen Sieg bei der fünften Etappe der Tour de Romandie.
Pascal Ackermann freut sich über seinen Sieg bei der fünften Etappe der Tour de Romandie.

«LEIMERSHEIM.» Wenn morgen die Teilnehmer im Hauptrennen des Großen Preises der Then in Leimersheim an den Start rollen, wird Pascal Ackermann dabei sein. Der RSC Leimersheim hat sein Kriterium (Start um 17 Uhr) aufgewertet, um dem Minfelder Radprofi vom Team Bora-Hansgrohe den Start zu ermöglichen.

Am Kurs in Leimersheim ändert sich bei der 19. Auflage des Kriteriums um den Preis der Thüga Energienetze (Then) nichts. Der Startschuss fällt in der Hauptstraße, über Mühl-, Eduard-Feth- und Abraham-Weil-Straße geht es auf dem schnellen Kurs im Viereck durch den Ort. 60 Runden mit je 1,3 Kilometern haben die Kriteriums-Fahrer morgen im Hauptrennen um 17 Uhr vor sich. Von den besten Drei aus dem Vorjahr sind Sieger Andreas Fließgarten und der Zweite Fabian Genuit (beide Team Möbel Ehrmann) im Starterfeld. Das Roschbacher Team ist mit acht Fahrern vertreten, Kriteriumsspezialist Simon Nuber startet mit der Nummer 8. Das Bellheimer Team Erdinger Alkoholfrei stellt die zweitmeisten Fahrer, darunter Neuzugang Joschka Beck, der auf der Offenbacher Rundstrecke auf Platz 3 fuhr. In seinem ersten Kriterium mit den neuen Kollegen in Sinzheim-Kartung war er Vierter. Star des Rennens ist der bescheidene Rad-Profi Pascal Ackermann. Der 24-Jährige konnte Ende April den Massensprint der fünften und letzten Etappe der Tour de Romandie in der Schweiz gewinnen und seinen ersten Profisieg in der UCI World Tour feiern. Der Triumph zeichnete sich auf den letzten 300 Metern ab, sein Teamkollege Rüdiger Selig machte ihm die Innenbahn frei, so konnte er aus dessen Windschatten zum entscheidenden Schlusssprint ansetzen. „Das macht es schon interessant, er ist hier ja der Local Hero, der einzige Profi aus der Region“, sagt Udo Ingerl vom ausrichtenden RSC Leimersheim. Die Zuschauer dürfen sich auf ein spannendes Rennen freuen: Ackermann gegen die Pfälzer Teams. „Seine Fähigkeiten kennen wir. Ob er dann auch gewinnt, werden wir abwarten müssen“, sagt Ingerl. Mit nach Leimersheim bringt der Minfelder Ackermann seinen Trainingskollegen mit dem klangvollen Namen Miquel Rueda Sureda vom Eat Sleep Cycle Club aus Girona, Spanien. Er ist jedoch kein World-Tour-Fahrer, fährt hauptsächlich Kriterien auf Eingangrädern und Mountainbike. Außerdem macht der Bellaris-Cup für den Radnachwuchs seinen ersten Halt in Leimersheim: Um 16.30 Uhr gehen die Erste-Schritt- und Fette-Reifen-Fahrer in ihr erstes von fünf Rennen in dieser Radsportsaison. „Da erfahren wir sehr guten Zuspruch, das hat den Renntag wachsen lassen“, bemerkt Ingerl. Kuhardt, Rheinzabern, Hatzenbühl und Rülzheim sind die weiteren Stationen der Nachwuchs-Serie. Anmeldungen seien auch am Renntag möglich, teilt der RSC mit. zeitplan —11 Uhr: Männer C-Klasse (65 km) —12.40 Uhr: Senioren 2, 3 und 4 und Junioren U19 (45,5 km) —13.50 Uhr: Schüler U11 (6,5 km) —14.20 Uhr: Schüler U13 (13 km) —14.50 Uhr: Schüler U15 (19,5 km) —15.30 Uhr: Jugend männlich U17 (32,5 km) —16.30 Uhr: Erste-Schritt-Rennen (1,3 km) —16.40 Uhr: Fette-Reifen-Rennen (1,3 km) —17 Uhr: Elite und A-/B-Klasse (78 km)

x