Leichtathletik Silber gewonnen, Gold an der letzten Hürde verloren

Matthias Marwitz bleibt an der letzten Hürde hängen.
Matthias Marwitz bleibt an der letzten Hürde hängen.

Nach der neunten Hürde noch klar in Führung liegend, hat sich Matthias Marwitz vom TV Nußdorf bei den deutschen Leichtathletik-Masters-Meisterschaften über 400 Meter Hürden in der M50 geschlagen geben müssen. In Erding lieferte er sich einen Zweikampf mit Jens Kuszynski (MTV Vechelde) und verlor ihn mit 76,37:73,87 Sekunden, nachdem er an der letzten Hürde gestürzt war. „Ich bin gestürzt und zweimal nicht mehr hoch gekommen, weil mir die Wade einfach weggeknickt ist“, sagte Marwitz. Nachdem er sich auf die rechte Seite gelegt habe, habe er Silber gewonnen und Gold verloren. Vier M55-Starter waren dann auch noch schneller. Thomas Kriese vom TV Rheinzabern kam im Hochsprung der M40 auf den dritten Platz mit 1,69 Metern. Zwei Südpfälzer verzichteten auf die Teilnahme.

x