Lokalsport Südpfalz südpfalz-spots: Leichtathletik: Rennen der Langstaffeln

Das Trifelsstadion in Annweiler gehört am Mittwochabend den Pfalz- und Südpfalzmeisterschaften der Langlaufstaffeln. Um 17.45 Uhr beginnen die Entscheidungen mit den Mädchen-Staffeln U14 und U16. Eine Stunde später treffen die Frauen des TV Herxheim und des TV Nußdorf aufeinander. Kurz vor 20 Uhr hat es das starke Südpfalzteam des TV Rheinzabern mit den 3 x 1000 m-Läufern der LG Region Karlsruhe zu tun, die außer Wertung laufen. Im Programm sind Einzelwettbewerbe für Kinder U10 und U11. Fußball-Landesligist SV Rülzheim treibt die Planungen für die kommende Runde voran. Maximilian Krämer ist der zweite Neuzugang. Der 21-Jährige kommt vom Verbandsligisten TB Jahn Zeiskam und spielt am liebsten zentral im Angriff. „Er war der absolute Wunschspieler unseres Trainers Patrick Brechtel“, erklärte Rülzheims Sportlicher Leiter Ralph Knapich. Krämer spielte schon für die A-Junioren des FSV Offenbach und wechselte dann zum derzeitigen Oberligisten TuS Mechtersheim, ehe er sich im vergangenen Sommer der Elf von Sahin Pita anschloss. Offensivspieler Marius Lauth (24) wird spielender Co-Trainer beim SC Ramberg in der Fußball-B-Klasse West. Er tritt die Nachfolge von Bastian Czekalla an. Lauth kommt vom Bezirksligisten VTG Queichhambach. Dort half er auch in der zweiten Mannschaft in der B-Klasse West aus, er steht bei 13 Saisontreffern. „Marius will ins Trainergeschäft einsteigen, dazu geben wir ihm an der Seite unseres Routiniers Oliver Hundemer die Chance“, so SCR-Präsident Marco Starck. Als Coach der zweiten Mannschaft und Torwarttrainer wurde Marius Milanovici von der SG Eußerthal/Albersweiler losgeeist. Sebastian Spielberger kehrt vom SV Gommersheim zurück. Im Trikot des elsässischen Clubs Athletisme Metz Metropole nahm der Landauer Stabhochspringer Dennis Schober sein Doppelstartrecht für die französischen Mannschaftsmeisterschaften wahr. Er überquerte zum Saisonauftakt 4,80 m. Metz gewann den Regionalentscheid und qualifizierte sich für den nationalen Entscheid zu Pfingsten in Aix-les-Bains. Die Kultelf des TB Jahn Zeiskam bleibt bei der Ü40 im südpfälzischen Fußballkreis das Maß aller Dinge. Vor 50 Zuschauern setzte sich die Mannschaft im Finale des Kreispokals in Schwanheim mit 6:1 gegen die SG Dammheim/Mörlheim durch. Die Tore: 0:1/0:2 Dirk Mees (21./22.), 0:3 Gerd Pfaffmann (32.), 0:4 Benjamin Lischnewski (42.), 1:4 Thomas Skoeries (47.), 1:5 Bernhard Schreieck (65.), 1:6 Gerd Koch (66.). Zeiskam, das von AH-Spielleiter Werner Gilb Urkunde und Siegerball erhielt, hat damit die „Fahrkarte“ zur Südwestmeisterschaft am 2. Juni im Rhein-Pfalz-Kreis. Der FSV Offenbach und der ASV Lug/Schwanheim treffen am Mittwoch um 19 Uhr in Rheinzabern im Endspiel Ü50 des Fußballkreises Südpfalz aufeinander. Der FSV qualifizierte sich mit dem 6:0 gegen die SG Rülzheim/Kandel durch Tore von Andreas Blechschmidt (2), Thomas Frech (2), Horst Schuster und Matthias Nauerth. Der ASV Lug/Schwanheim gewann nach Elfmeterschießen mit 4:2 gegen Rheinzabern. Nach der regulären Spielzeit stand es 2:2 nach Toren von Helmut Schwarzmüller und Andre Reck für den ASV und Oliver Kern und Markus Mende für Rheinzabern. Nach einer 5:2-Führung mussten sich die A-Junioren des FSV Offenbach in der Regionalliga mit einem 5:5 (2:2) beim Schlusslicht JFV Rhein-Hunsrück abfinden. Die Treffer erzielten Tristan Wiese, Leonard Schilling, Stefan Herzner, Luca Felix und Gianluca Lucchese. Als Drittletzter erwartet die Truppe von Trainer Uwe Gaßner am Samstag um 17 Uhr den FK Pirmasens. Die B-Junioren treten am Sonntag (13 Uhr) beim Spitzenreiter FSV Mainz 05 II an.

x