Handball Niederlagen der Frauen-Oberligisten Wörth und OBK

handball1

„Da sind wir sicher kein Favorit. Aber wir haben zu Hause schon gezeigt, dass wir gegen alle mitspielen können. Vielleicht unterschätzen sie uns und zeigen Blößen, die wir ausnutzen können“, sagte Trainer Gerd Götz vom Frauenhandball-Oberligisten TV Wörth nach der 25:29 (12:17)-Niederlage im Nachholspiel bei der FSG Ketsch/Friesenheim zum nächsten „Kracher“, dem Spiel gegen den Tabellenzweiten HSG Hunsrück. Stark: Torhüterin Laura Offermann und die mit neun Treffern herausragende Kathrin Pfirrmann. Pfirrmann traf auch am Sonntag oft, in der 39. Minute warf sie das 16:18. Die HSG Hunsrück befreite sich (16:23), Endstand war 21:31 (10:14). Pfirrmann warf sechs, Johanna Schlemilch vier Tore für den Tabellenelften.

Die Erfolgsserie der SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam schien in Mainz-Bretzenheim weiterzugehen. Mit 17:14 führte sie nach dem fünften Tor von Laura Klein (38.). Sieben Minuten später stand es 20:17 für die Mainzerinnen, Mona Reichling und Laura Winter hatten Siebenmeter vergeben. Nach dem 22:20 trafen die Gastgeberinnen viermal in Folge, sie gewannen mit 30:22 (12:13) gegen den Tabellenachten. Klein (6) und Larissa Freund (4) waren die erfolgreichsten Schützinnen der Südpfälzerinnen.

x