Interview RHEINPFALZ Plus Artikel Jens Rapp zum Triathlon mit Tom: „Es hat geklappt“

Die erste Disziplin.
Die erste Disziplin.

„Jeder hat sich mit Tom gefreut, egal ob Zuschauer oder Athlet“, sagt Jens Rapp. Der 46-jährige Polizist aus Schaidt hat mit seinem behinderten Sohn den Pamina-Triathlon absolviert. Er spricht mit Thomas Cattarius darüber, wie es am Sonntag in Lauterburg gelaufen ist.

Herr Rapp, Sie haben den Pamina-Triathlon mit Ihrem Sohn Tom durchgezogen. Die S-Distanz. Wie hat es sich angefühlt? Wie geht es Ihnen am Tag danach?
Es hat sehr viel Spaß

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

cgmat,he auch .Tmo Er rwa ltua ishncedqute in eemins hcucaStboolh egeenlg ndu tha hsic geerfut. uAhc eibm Rhfadaner udn imbe uefaLn aht re agiSzp&;sl gtaheb an eesdir znagne Gcehicht.es saD rwa licrwkih cuah ine tslloe rbeisnlE ulum&rf; in.h Mir utt mi ntMeom os imczheil elsal hw.e hIc bni ien sbechin

x