Lokalsport Südpfalz Beinahe Lützel die große Sause verhindert

BAD BERGZABERN (uwe). Die Musikband hatte sich postiert, die große Meisterschaftsfeier war vorbereitet. Doch der TV Bad Bergzabern hätte die große Sause um ein Haar verhindert. Erst nach zweimaliger Nachspielzeit mussten sich die Kurstadt-Korbjäger dem Spitzenreiter Lützel Baskets in einem verrückten Oberliga-Match 89:90 (83:83, 77:77, 39:39) geschlagen geben.

Tassilo Dettmer (Schulterentzündung), Tillmann Strepp (Fußverletzung) und der privat verhinderte Jakob Nägele, drei Leistungsträger, fehltem dem TVB. Doch der ließ sich in Koblenz das Handicap nicht anmerken und bot dem Favoriten die Stirn. Die seit 13 Spielen ungeschlagenen Rheinländer lagen gegen die über sich hinaus wachsenden TVB-Cracks sogar die meiste Zeit zurück. Mit der aggressiven Bergzaberner 2-3-Zone kamen die Einheimischen nicht klar.

Angestachelt von der besonderen Atmosphäre, bei denen die Fans direkt am Spielfeldrand sitzend für einen Höllenlärm sorgen, zeigten die Hatt-Schützlinge ihre bislang beste Saisonleistung. In den letzten Sekunden der regulären Zeit führten sie, ehe Lützel an der Freiwurflinie zum 77:77 ausglich.

Doch Bergzabern hatte noch einen Angriff und fand Michael Rodrian in der Ecke frei stehend. Sein Dreier hatte eine gute Flugbahn, doch der Ball sprang auf den Ring. Dann die erste Verlängerung: Bergzabern führt, vergibt aber zwei gute Möglichkeiten überhastet und verpasst so die Entscheidung - erneut Gleichstand. Die Schlusssekunden der zweiten Nachspielzeit: 90:86 führt der Regionalliga-Anwärter, ehe Bergzabern den letzten Angriff (fast) optimal nutzt. Spielmacher Benny Blank wird an der 6,75-Meter-Linie freigespielt, er trifft trotz Fouls zum 90:89. Den Bonusfreiwurf und damit die dritte Verlängerung vergibt er allerdings. In den verbleibenden fünf Sekunden gewinnt der Turnverein zweimal den Rebound, vergibt aber die letzten Chancen.

x