Lokalsport Südpfalz ASV Landau holt sich erste Niederlage ab

GERMERSHEIM/LANDAU. 0:3 verlor die TS Germersheim in der Volleyball-Oberliga bei der SG DJK Andernach (17:25, 13:25, 23:25), dem neuen Tabellenführer. Andernach löste den ASV Landau ab, der glatt beim Verfolger TV Rohrbach verlor.

Zwei Sätze lang machten es die Germersheimerinnen dem Gegner leicht: Instabil in Annahme und Abwehr und mit unerklärlich vielen einfachen Fehlern war nichts drin für die junge Mannschaft. Hinzu kamen einige Aufschlagfehler, während Gastgeber Andernach mit präzisem und druckvollem Service den Germersheimer Annahmeriegel immer wieder vor Probleme stellte. Der dritte Satz verlief unglücklich für die Gäste. Ein Satzgewinn war nach einer kleinen Aufholjagd in der Satzmitte in Sichtweite. Die Chemie im Team scheint zu stimmen. Mittelblockerin Evelyn Kuhn lobte ihre junge Zuspielerin Luise Beutel: „Lulu kam heute viel zum Einsatz und hat ihre Sache sehr gut gemacht.“ Nach drei Siegen holte sich der ASV Landau im Saarland die erste Niederlage ab, mit 17:25, 21:25 und 21:25 fiel sie gleich sehr heftig aus. „Die bessere Mannschaft hat klar gewonnen. Rohrbach hatte sich perfekt auf uns eingestellt, in der Mitte hatten wir immer einen Doppelblock gegen uns, an dem wir oft nicht vorbeikamen“, sagte die Mannschaftsverantwortliche Juliane Brenner. Der ASV war um seiner schärfsten Waffe beraubt, von den anderen Positionen kam in diesem Spiel offensiv zu wenig. Hier machte sich das Fehlen von Diagonalspielerin Antonia Weitzel bemerkbar. Mit zunehmender Spieldauer in den Sätzen kam auch Nervosität ins Spiel, Trainer Klaus Kuhn forderte oftmals vergeblich, sich weniger auf die Anzeigetafel und mehr auf den nächsten Ballwechsel zu konzentrieren. Annahme und Abwehr arbeiteten noch einigermaßen zuverlässig, hier spielten Libera Eva Kettenbach und Rückkehrerin Anika Lohkamp all ihre Routine und Übersicht aus. Als die Landauerinnen im dritten Durchgang auf 12:6 davonzogen waren, keimte Hoffnung auf. Doch die kampfstarken Saarländerinnen konnten das Blatt wenden. Weiter geht es am 29. Oktober. |alzi/fuss

x