Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 05. September 2016 Drucken

Kreis Germersheim

SV Olympia verkauft Sticker-Sammelalbum

Rheinzabern: Fotos mit allen aktiven Fußballern des Vereins seit gestern Morgen auf dem Markt – Unter den 336 Bildern sind auch historische Motive

Von Barbara Eichenlaub

 

Die jungen Fans stehen am Sonntagmorgen Schlange. ( Foto: Iversen)

Platz für 336 Bilder: Das Sticker-Album. ( Foto: Iversen)

Aufgeregt, aber diszipliniert stehen am frühen Sonntagmorgen Jugendkicker und dazwischen Erwachsene in einer ordentlichen Reihe am Rande des Spielfeldes. Sie blicken gespannt auf die Auslagen unter einem kleinen Pavillon, die genauso grün leuchten wie die Trikots des SV Olympia Rheinzabern. Pünktlich um 9.30 Uhr ergreift Nico Kropp, Jugendleiter des hiesigen Fußballvereins, das Mikrofon.

 

Immer noch ist Geduld für alle in der Warteschlange gefragt, bevor Kropp nach seiner kurzen Rede zum Countdown für den Startschuss zum Verkauf der ersten SV-Olympia-Sticker-Album-Bilder aufruft. „5, 4, 3, 2, 1“: endlich geht es los, und schon nach wenigen Minuten sitzen die ersten, stolzen Sticker-Album-Besitzer an Tischen, reißen begeistert ihre ersten fünf Bilder-Päckchen auf und kleben Fotos in ihr Stickerstars-Sammel-Album ein.

Vor einem Jahr sah Nico Kropp bei einem anderen Fußballverein ein Stickeralbum und war so begeistert, dass er als neuer Jugendleiter diese Aktion beim SV Olympia startete. So wie beim großen Vorbild, dem Panini-Sticker-Album, enthält das Buch des SV Olympia 336 freie Plätze, auf die Klebebilder mit Bildern aller Vereins-Fußballspieler geklebt werden können. Es gibt Fotos von Schiedsrichtern, von Trainern, von den ganzen Mannschaften und sogar zu historischen Mannschaften und Anlässen. Der Hintergrund der einzelnen Seiten ist mit Motiven rund um den Verein gestaltet, auch Werbung der zahlreichen Sponsoren hat einen Platz gefunden, denn ohne sie wäre das Album nicht möglich gewesen. Hauptsponsor und zugleich die Stelle, wo es Nachschub an Klebebildchen gibt, ist Edeka Fitterer in Rülzheim.

Schließlich funktioniert das SVO-Album ähnlich wie andere Sticker-Al-ben. Am Sonntag konnten zum ersten Mal die kleinen Päckchen, in denen immer fünf Bilder sind, für jeweils 80 Cent auf dem Sportplatz gekauft wer-den. Als Startpaket hatten Patrick Müller, Marktleiter des Rülzheimer Supermarktes, Andreas Fitterer, Prokurist des Familienunternehmens, und einige Mitarbeiter 300 Sets mit einem Album und fünf Sammelpäckchen dabei. Schon nach 30 Minuten war gut ein Viertel davon verkauft, an den Tischen rund um den Verkaufsstand wurde wie wild geklebt und bereits getauscht.

Schon Monate davor hatte die Foto-grafin Alexandra Bentz an nur zwei Tagen alle Fußballspieler der aktuellen Spielsaison, von den Bambinis bis zur AH-Mannschaft, fotografiert. Mannschaftsbilder steuerte Manfred Marz bei. Alle Fotos mussten mit Namen versehen, die Texte und ein Inhaltsverzeichnis geschrieben oder die Anzeigen der Sponsoren platziert werden. Dies sei nicht ohne die zahlreichen Helfer, wie Ralf Jäger und Sven Kauter vom Projektteam, möglich gewesen, erklärte Initiator Kropp. Gedruckt wurde das Ganze dann bei Stickerstars.

Herausgekommen ist ein liebevoll und durchgängig farbig gestaltetes, hochwertiges Sammelalbum. Je nach Kinderanzahl finden sich in manchen Familien jetzt drei Alben, so dass schon innerhalb der Familie getauscht werden kann. Für die fleißigsten Sammler, also denjenigen, der als erstes sein Album komplett hat, winkt eine Urkunde, kündigte Nico Kropp am Kick-off-Tag an. Andreas Fitterer freute sich riesig über den großen Andrang an diesem Tag.

Er erklärte kurz das Sammel-System, denn weitere Bilder-Päckchen können ab Ende dieser Woche im Markt in Rülzheim gekauft werden. Wer im Markt sonst noch einkauft, bekommt für je zehn Euro Einkaufswert ein Päckchen geschenkt, dazu muss nur der Sammelausweis vorgezeigt werden. Die erste große Tauschbörse findet am Samstag, 17. September, zwischen 10 und 12 Uhr im Edeka-Markt in Rülzheim statt. Bis dorthin werden aber sicherlich schon im Verein direkt die Bildchen eifrig von Hand zu Hand gehen.

Südpfalz-Ticker