Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 18. Oktober 2017 Drucken

Kreis Südliche Weinstrasse

Süßer Wettstreit

Herxheim: Bei den Dreharbeiten für die SWR-Fernsehreihe „Stadt-Land-Quiz“ präsentiert sich das Großdorf am Montag von seiner Schokoladenseite. In der Show tritt Herxheim gegen die 9000-Einwohner-Stadt Waldenbuch im Landkreis Böblingen an.

Von Gerhard Sommer

Wie gut kennen Sie sich mit Schokolade aus? Herxheims Verbandsbürgermeisterin Hedi Braun (links) und Schokokuss-Fabrik-Inhaberin Marie-Luise Trauth im Gespräch mit SWR-Moderator Jens Hübschen (rechts).

Wie gut kennen Sie sich mit Schokolade aus? Herxheims Verbandsbürgermeisterin Hedi Braun (links) und Schokokuss-Fabrik-Inhaberin Marie-Luise Trauth im Gespräch mit SWR-Moderator Jens Hübschen (rechts). ( Foto: van)

Was haben Herxheim und Waldenbuch gemeinsam? In beiden Orten werden süße Köstlichkeiten produziert – in Schwaben Schokolade, in der Südpfalz Schokoküsse. Während Herxheim durch die Firma „Eugen Trauth & Söhne“ mit Marie-Luise Trauth als Inhaberin größeren Bekanntheitsgrad erlangt hat, hat sich Waldenbuch durch die „Alfred Ritter GmbH & Co. KG“ – besser bekannt als Ritter Sport – einen Namen gemacht.

Grund für Moderator Jens Hübschen und seine Kollegin Beatrix Jerg-Oslebo vom SWR, die Einwohner beider Orte auf ihr Wissen rund um die Schokolade zu prüfen. Interessantes gab es beim Termin in Herxheim zu erfahren, ob bei einer spontanen Straßenumfrage oder von den beiden Expertinnen Marie-Luise Trauth und Herxheims Verbandsbürgermeisterin Hedi Braun, die schwere Fragen zu Süßem gestellt bekamen. Dabei war nicht nur Wissen, sondern auch guter Geschmack gefragt. Braun sagte, sie kenne sich mit Schokolade aus, da sie aus einer Bäckerei stamme und bei ihrer früheren Tätigkeit als Steuerbeamtin Bäckereien geprüft habe.

Ehe Hübschen mit seinem Tross an Kameraleuten und seiner Kollegin Jerg-Oslebo durch die Herxheimer Hauptstraße zog, mussten weitere Experten im Rathaus zwei Fotos identifizieren, die nur in Ausschnitten zu sehen waren. Klaus Eichenlaub, Helmut Dudenhöffer und Anne Müller machten sich gleich an die Arbeit, wälzten Bildbände. Fünf Stunden hatten sie dafür Zeit. Nach gerade einmal einer halben Stunde war schon alles klar: Foto eins zeigte Madonna auf dem Parkplatz unterhalb des Kirchbergs, Foto zwei die Burgruine Gräfenstein, eine Felsenburg zwei Kilometer östlich von Merzalben in der Südwestpfalz. So viel sei schon jetzt verraten: Herxheim lag goldrichtig und erreichte zumindest bei dieser Aufgabe die volle Punktzahl.

Bei seinem Gang durch die Hauptstraße machte Hübschen Menschen, die ihm begegneten, spontan zu Mitspielern und damit Quizkandidaten. Seine Zufallskandidaten stellte er dabei vor Aufgaben, die er in Form von Texten, Fotos und Filmen in einem Tablet mitführte. Da ging es beispielsweise um die Frage nach dem Schokoladengehalt von „Kaltem Hund“, „gebackenen Mäusen“ oder „kalter Ente“. Schließlich um den Schokoladengehalt verschiedener Kuchensorten. Auch mit ihrer Schätzung für den Pro-Kopf-Konsum von Schokoladenwaren in Deutschland – 2016 waren es 9,74 Kilo – lagen die Herxheimer richtig.

Hübschen und Jerg-Oslebo gaben am Ende nur ein Fazit ab: „Herxheim hat sich heute toll geschlagen.“ Begeistert zeigten sich beide von der Aufgeschlossenheit der Menschen, die in keinem Fall das Mitspielen verweigert hätten. Wer am Ende von beiden Gemeinden die Nase vorn hat, lässt sich am 4. November ab 18.45 Uhr im SWR-Fernsehen verfolgen.

Der neue Messenger Service



Südpfalz-Ticker