Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 14. Februar 2017 Drucken

Kreis Südliche Weinstrasse

Nachruf: Heil ein Urgestein in Landau-Land

WALSHEIM. Er war ein überzeugter Sozialdemokrat, mit einem ausgeprägten sozialen Gewissen, der das Parteibuch in der Kommunalpolitik aber nicht zum Maß aller Dinge machte. Von 1984 bis 1999 leitete er als Ortsbürgermeister die Geschicke von Walsheim. Am Sonntag hat Walter Heil im Alter von 94 Jahren für immer die Augen geschlossen.

 

 

Viele, die mit ihm in seiner Zeit als Mitglied im VG-Rat Landau-Land (1972 bis 1994 ) zu tun hatten, schätzten seine ruhige und immer auf Ausgleich ausgerichtete Art. Heil war einer der Stillen im Land, dessen Rat und und Wort aber immer Gewicht hatten. Vor allem in jener Zeit, als er als Beigeordneter mit dem damaligen Bürgermeister Edwin Wenner die Anfänge der Verbandsgemeinde begleitete und für den Zusammenhalt warb.

Als Ortsbürgermeister seines Heimatorts stand sein Name für das Schaffen von Neubaugebieten, den Ausbau der Gemeindestraßen und des Festplatzes, die Gestaltung der Ortseingänge und die Sanierung der Sporthalle. Sein Engagement war geprägt von sparsamem Haushalten mit dennoch beachtlichen Fortschritten für das Dorf. Auch im TSV Walsheim brachte sich Walter Heil uneigennützig ein, mehr als 24 Jahre gehörte er der Vorstandschaft an. Da konnte es nicht ausbleiben, dass er 1990 die Landesehrennadel und 1999, als er das Ruder an seinen Schwiegersohn Klaus Degen weiterreichte, zum Ehrenbürger ernannt wurde. |mik

Südpfalz-Ticker