Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 11. Februar 2019 Drucken

Landau-Ticker

Landau: Raubüberfälle waren erfunden

Kripo Landau deckt auf

Auf der Horstbrücke sollen die erfundenen Überfälle passiert sein. (Archivfoto: Van)

Die Kripo Landau nimmt ihre Pressemeldung vom Freitag zurück, wonach ein Landauer an der Horstbrücke überfallen worden sei. Es habe sich herausgestellt, so die Kripo in einer neuerlichen Meldung von Montag, dass das angebliche Opfer die Geschichte erfunden habe.

Verfahren wegen Vortäuschung einer Straftat

Ein 48-Jähriger hatte der Polizei erzählt, dass er von drei Männern an der Horstbrücke überfallen worden sei. Die Hintergründe, eine solche Tat zu erfinden, dürften im privaten Bereich des Mannes liegen, schreibt die Polizei. Das vermeintliche Opfer sieht nun einem Strafverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat entgegen. |rhp,rww

Südpfalz-Ticker