Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 18. Januar 2019 Drucken

Landau

Kurz notiert: Verdächtiger Kunsthändler in Nußdorf und Frankweiler

Am Sonntag ist laut Polizei in Nußdorf und Frankweiler ein verdächtiger Kunsthändler aufgetaucht, der Privatpersonen Gemälde aus einer Mappe heraus zum Kauf angeboten hat. Zwei Bürgern aus Frankweiler erschien das verdächtig, weil es am vergangenen Wochenende in Frankweiler Einbrüche gegeben habe. Der angebliche Kunsthändler ist am Sonntag gegen 14.30 Uhr in Frankweiler und gegen 17 Uhr in Nußdorf aufgetaucht, um Gemälde zu verkaufen. Er wird von Zeugen so beschrieben: zirka 40 bis 45 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,85 m groß, blonde Haare, mit belgischem oder niederländischem Akzent. Am Sonntag habe er eine dunkle Jacke und dunkle Jeans getragen. Ob der Mann in Zusammenhang mit den Einbrüchen steht, könne noch nicht gesagt werden, so die Polizei. Hinweise unter Telefon 06341 287-0.

Jakob Wagner, eine Galionsfigur der Fraktion Pfeffer & Salz im Landauer Stadtrat, tritt bei den Kommunalwahlen am 26. Mai nicht mehr an. Das bestätigte er gegenüber der RHEINPFALZ am Mittwochabend bei der Gründungsversammlung des „politischen Vereins“ Pfeffer und Salz. Es seien rein private Gründe, so Wagner. Der junge Vater will sich Zeit für die Familie nehmen. Wagner, der 2014 für die Piratenpartei in den Stadtrat gewählt worden war, hat sich später mit Gertraud Migl zusammengetan, die sich mit ihrem Forum UBFL zerstritten hatte. Die Fraktion Pfeffer & Salz verfügt über zwei Sitze im 44-köpfigen Landauer Stadtrat. Die Kandidatenliste für die Kommunalwahl soll im Februar aufgestellt werden.

|rhp/rww

Südpfalz-Ticker