Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Sonntag, 27. Mai 2018

29°C

Dienstag, 13. Februar 2018 - 11:19 Uhr Drucken

Germersheim-Ticker

Zweite Ergänzung: Rhein bei Germersheim nach Schiffsunfall passierbar

Der Schubleichter auf pfälzischer Seite (links im Bild) ist befreit, das Schubschiff auf badischer Seite sitzt weiter fest. Foto: IVERSEN

Der Schubleichter auf pfälzischer Seite (links im Bild) ist befreit, das Schubschiff auf badischer Seite sitzt weiter fest. Foto: IVERSEN

Dienstagmorgen, 7 Uhr, hat sich ein bergwärts fahrender Schubverband zwischen Philippsburg und Lingenfeld bei Rheinkilometer 387 festgefahren. Dabei ist nach Angaben der Wasserschutzpolizei Germersheim der Schubleichter, ein Transportschiff ohne eigenen Antrieb, abgerissen und rheinabwärts getrieben. Während das Schubschiff rechtsrheinisch festgefahren ist, liegt der Schubleichter am linken Rheinufer. Der Schubverband hat Kohle geladen und muss „zur Bergung wahrscheinlich geleichtert werden“, sagt Kurt Mistler, Leiter der Germersheimer Wasserschutzpolizei. Bis zur Bergung der Schiffe ist die Schifffahrt in diesem Bereich voll gesperrt.

Schubleichter ist frei



Am Nachmittag gelang es den Schubleichter zu befreien. Doch das Schubschiff selbst sitzt weiter fest. Bis in die Abendstunden gelang es nicht, das Schubschiff zu bergen. Aufgrund der Dunkelheit wurde die Bergung abgebrochen. Sie soll am Mittwochmorgen fortgesetzt werden. Seit dem Abend darf immer nur ein Schiff das havarierte Schubschiff passieren. |wim

 

 

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Südpfalz-Ticker