Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 16. Juni 2017 - 15:58 Uhr Drucken

Germersheim-Ticker

Kandel: Gemeinsam tafeln für die offene Gesellschaft

Rund um den Kiosk am Schwanenweiher kann am Samstagabend getafelt werden. Foto: VAN

Rund um den Kiosk am Schwanenweiher kann am Samstagabend getafelt werden. Foto: VAN

Am Samstagabend heißt es: Tische und Stühle raus, Freunde, Nachbarn und Fremde einladen, essen, debattieren und gemeinsam die Demokratie feiern. Der so genannte „Tag der offenen Gesellschaft“ will am Samstag, 17. Juni., ein Zeichen für Gastfreundschaft, Vielfalt und Freiheit setzen. Auch Hedi Jung-Georgy aus Kandel hatte einen solchen Aufruf gelesen. „Ich dachte mir, das ist eine gute Idee“, sagte sie zur RHEINPFALZ. Also hat sie einen Ort zum Tafeln und Verbündete gesucht – und gefunden. Die Kandeler Flüchtlingsinitiative „Kandel aktiv“ fungiert jetzt als Veranstalter. Kniffeliger war es mit der Suche nach einem Ort: Als man auf dem Plätzel Biertische aufstellen wollte, haben es „tausend Bürokratiehindernisse gegeben“, sagt sie kritisch. Doch dank eines Tipps aus der Verwaltung kann getafelt werden: Der Kiosk am Schwanenweiher stellt die Tische auf, dort kann auch die Toilettenanlage genutzt werden. Die Idee ist, dass jeder, der kommt, selbst etwas Essbares zur Tafel beisteuert. Getränke werden dazu vom Kiosk verkauft. Nun wartet Jung-Georgy gespannt darauf, wie viele Menschen dem Aufruf zum gemeinsamen speisen und diskutieren folgen werden. „Von 3 bis 500 ist alles drin“, sagt sie lachend.
Auch die FPD Kandel lädt zu einer solchen Tafel ein: Samstag, 10 bis 13 Uhr, im Hof der Hauptstraße 82 (ehemals Ford-Autohaus Bohlender) sind ebenfalls Gäste willkommen. Man wolle zeigen, dass unsere Gesellschaft offen ist und dass man sich dafür einsetzt, dass sie auch offen bleibt, heißt es in der Ankündigung.
|tnc

 

 

Südpfalz-Ticker