Thaleischweiler-Wallhalben RHEINPFALZ Plus Artikel Wer ohne Genehmigung und nicht nach Plan baut, kriegt Ärger mit dem Bauamt

Eine Frau aus der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben begann mit dem Hausbau, obwohl sie noch keine Baugenehmigung hatte
Eine Frau aus der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben begann mit dem Hausbau, obwohl sie noch keine Baugenehmigung hatte.

Gleich zweimal rief eine Bauherrin, die in der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben baute, das Kreisbauamt auf den Plan. Zum ersten Mal, weil sie mit dem Hausbau begonnen hatte, als sie noch gar keine Baugenehmigung hatte. Zum zweiten Mal, weil sie nicht so baute, wie es der zwischenzeitlich genehmigte Bauplan vorsah. Das hatte natürlich Konsequenzen.

Zum ersten Mal schritt das Kreisbauamt im Mai 2020 ein. Zu diesem Zeitpunkt wurde festgestellt, dass von dem Haus, für das ein Bauantrag eingegangen aber noch nicht genehmigt war, bereits die Bodenplatte

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

udn eiTle rde e;&asigeu&;wlzlunAmnd i.xitetnsree Dre auB wrude lsltgiteen.e Es druwe nie dlnaZesgwg onv 0020 rEou dg,rhenoat alfls bueateiwegrt r&ue;dm,wul oevbr eid giaenghguBunme elietrt .ies 751 oruE eGleh&umbrn;u erduwn der uarnireBh fuardu&l;m in cnRneugh tl.tgsele enGge ienesd ecdhsi

x