Heltersberg RHEINPFALZ Plus Artikel Selbst dem Wald droht die Überalterung

Wie geht man unter dem Geichtspunkt des Klimawandels mit dem Heltersberger Wald um? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Waldbeg
Wie geht man unter dem Geichtspunkt des Klimawandels mit dem Heltersberger Wald um? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Waldbegangs.

Eine besondere Beziehung zu ihrem Wald haben die Heltersberger schon immer. Die Entwicklung des Waldes, gerade vor dem Hintergrund des Klimawandels, beschäftigt die Gemeinde als Waldeigentümer und viele Bürger sehr intensiv. Das wird beim Waldbegang mit Revierleiter Stefan Bohrer deutlich.

Wie umgehen mit dem Wald, wie viel Holz einschlagen, was ist sinnvoll, was nicht: Das sind Fragen, die die Heltersberger umtreiben. Revierleiter Stefan Bohrer verdeutlichte, wie schwierig die Entscheidungen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

uz fetrnfe .sdni

04 neirTemhel nechtma ihsc an ieemn ogaonnnegtmrS fua edn Wge, um shci orv trO nei Bdil uz cmnhe,a imt nde cFnheuatel omv srotF rbl;&ueum &rum;Flu dnu Wderi ovn &nauemEslgcnhl;i uz tusd.kneiire ieD eeeidmGn eHbslrgerte ebha nhldsauztuc&glim;r relissi,nagit zzltt

x