Heltersberg/Neustadt RHEINPFALZ Plus Artikel Muss der frühere Verbandsbürgermeister Krämer Schadensersatz leisten?

Mit der Aufarbeitung der misslungenen Sanierung des Henselschen Anwesens in Heltersberg hat sich das Verwaltungsgericht am Mittw
Mit der Aufarbeitung der misslungenen Sanierung des Henselschen Anwesens in Heltersberg hat sich das Verwaltungsgericht am Mittwoch beschäftigt.

Die juristische Aufarbeitung der Amtszeit des früheren Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben, Winfried Krämer (CDU), beschäftigt noch immer die Justiz. Mit zwei Schadensersatzforderungen befasste sich am Mittwoch das Verwaltungsgericht in Neustadt.

926.675 Euro Schadensersatz fordert die Verbandsgemeinde die Energiewerke betreffend. Es geht um die Biogasanlage in Höheinöd, die Hackschnitzelanlage in Steinalben, das ehemalige Strohheizkraftwerk

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

in rmgsreerebH und sad zuir;ogge&eumhadl &Nuzhmmtrwal.nae;e iDe hamtlfniausuKmco des seKseri tehat dei gbdrnideVneamsee a,frofutdegre nie uhncgttaRtcehes eeersnllt uz esnasl und auf rauglGend sdesie ehcGutatns gewen rvei gaeenrbV nvo eGweeknr nrztSchdesseaa zu oner.dfr iDe Semmu sau eidsen egVrnabe h;

x