Höhfröschen RHEINPFALZ Plus Artikel Gerüstet für den Stromausfall: Feuerwehr probt Notfall

Die grün-weiße Wärmeinsel steht. Bürgermeister Gerhard Hoffmann (links) schaut zu, wie die Höhfröschener Wehr zum ersten Mal das
Die grün-weiße Wärmeinsel steht. Bürgermeister Gerhard Hoffmann (links) schaut zu, wie die Höhfröschener Wehr zum ersten Mal das neue Zelt, das als Wärmeinsel dient, aufbaut.

Nicht nur auf einen Brand muss sich die Feuerwehr vorbereiten. Mittlerweile wird noch mit ganz anderen Szenarien gerechnet. Beispielsweise einem kompletten und längeren Stromausfall.

19.03 Uhr. Lockeres Geplauder im Feuerwehrgerätehaus in Höhfröschen. Plötzlich Licht aus, Strom weg. Die Notbeleuchtung springt an. Das einzige Licht an diesem dunklen, kalten Abend. Für

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

edi eardeg hcno enasepnntnt grietedilM rde hweererFu eHm&orounh;;lshmculf& hstlgeizi&; es luatmnsehc ufa E.tduoiszsman uuu;ltssgr&Amnu na ndu l,so um uz ielHf ntlseei. uGe;&btmul wdri dsa aneirssz:oziaEtn elnguarr;mel& ,arumtflsoSla dBrafe na re.m;nlWsaeiulnm&

Stei n

x